Lärmschutz – Informationen und Karten

Lärm kann auf die Umwelt, Menschen und Tiere belastend und schädigend wirken. Aus diesem Grund hat die Stadt Augsburg entsprechend den Regelungen des Bundesimmissionsschutzgesetztes erstmals 2007 Karten über den Umgebungslärm erstellt, aus denen ein Lärmaktionsplan erarbeitet wurde; dieser trat erstmals 2010 in Kraft. Nachdem die EU-Umgebungslärmrichtlinie regelmäßige Überprüfungen und Aktualisierungen vorsieht, wurden die Karten 2012 durch das Bayerische Landesamt für Umweltschutz (LfU) aktualisiert.

Fortschreibung des Lärmaktionsplans der Stadt Augsburg

Nach europäischem und deutschem Recht ist für Ballungsräume mit mehr als 100.000 Einwohnern ein Lärmaktionsplan zu erstellen. Der Entwurf der Fortschreibung vom Jahr 2008 für die Stadt Augsburg ist nun fertig gestellt. Vom 02.11.2015 bis einschließlich 02.12.2015 hatten die Bürger die Möglichkeit, diesen Entwurf im Verwaltungszentrum der Stadt Augsburg, An der Blauen Kappe 18, Umweltamt, im Zimmer 479, zu den üblichen Geschäftszeiten einzusehen und dazu bis zum 16.12.2015 Anregungen oder Bedenken vorzutragen. Der Entwurf kann auch über unseren Download-Bereich abgerufen werden.

Grundlage für die Erarbeitung des Lärmaktionsplans ist die vom Bayerischen Landesamt für Umwelt durchgeführte strategische Lärmkartierung (siehe oben) sowie die anschließend durchgeführte Bürgerumfrage.

Erstmalig wurde die Lärmkartierung/Lärmaktionsplanung in den Jahren 2008 bis 2010 durchgeführt. Daher hat sich im Vergleich zur vorangegangenen Kartierung die Lärmsituation in manchen Bereichen des Stadtgebiets bereits verbessert. Es wurden v.a. im Rahmen des Konjunkturprogramms der Bundesregierung an besonders lauten Straßen leisere Beläge (lärmarmer Splittmastixasphalt) eingebaut, die maximal zulässigen Geschwindigkeiten reduziert und Schallschutzfenster bezuschusst. Trotzdem gibt es Bereiche, in denen der Lärm zugenommen hat, meist v.a. weil einfach mehr Fahrzeuge auf der Straße sind.

Strategische Lärmkarten – Straße

Die strategische Lärmkartierung erfolgte für das Hauptstraßennetz der Stadt Augsburg. Erfasst sind alle Straßen, für die belastbare Zähldaten vorlagen. Als Datengrundlage diente das Jahr 2011.

Dargestellt ist das Raster für den Mittellungspegel über 24 Stunden (LDEN) und das Raster für den Mittelungspegel über die Nachtzeit von 22 - 6 Uhr (LNight).

Raster für den Mittellungspegel über 24 Stunden (LDEN)

Raster für den Mittelungspegel über die Nachtzeit von 22 - 6 Uhr (LNight)

Strategische Lärmkarten – Straßenbahn

Im Stadtgebiet Augsburg verlaufen derzeit fünf Straßenbahnlinien. Außerdem wurden die Gleise der Lokalbahn in die Kartierung mit aufgenommen. Datengrundlage ist das Jahr 2011.

Raster für den Mittellungspegel über 24 Stunden (LDEN)

Raster für den Mittelungspegel über die Nachtzeit von 22 - 6 Uhr (LNight)

Strategische Lärmkarten – Industrieanlagen

Insgesamt liegen 14 Industrieanlagen innerhalb des Stadtgebiets Augburg, die im Rahmen der Umgebungslärmrichtlinie kartiert werden müssen. Ausgehend von den jeweiligen Genehmigungsunterlagen wurden die daraus resultierenden Lärmwerte ermittelt. Als Datengrundlage diente das Jahr 2011.

Raster für den Mittellungspegel über 24 Stunden (LDEN)

Raster für den Mittelungspegel über die Nachtzeit von 22 - 6 Uhr (LNight)

Strategische Lärmkarten – Schienenverkehr (DB)

Durch das Stadtgebiet verlaufen folgende Schienenwege (DB):

  • Ulm - Augsburg
  • Donauwörth/Treuchtlingen - Augsburg
  • München - Augsburg
  • Ingolstadt - Augsburg
  • Buchloe - Augsburg

Die Kartierung erfolgt entsprechend der gesetzlichen Vorgaben durch das Eisenbahn-Bundesamt (EBA). Als Datengrundlage diente das Jahr 2007. Weitere Informationen können auf den Seiten des Eisenbahn-Bundesamts zur Lärmkartierung abgerufen werden. 

Raster für den Mittellungspegel über 24 Stunden (LDEN)

Raster für den Mittelungspegel über die Nachtzeit von 22 - 6 Uhr (LNight)

Der Lärmaktionsplan 2008 wird aufgrund der neuen Karten aus dem Jahr 2012 zur Zeit fortgeschrieben. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Untersuchung lärmarmer Gebiete. Auch die im Jahr 2013 durchgeführte Fragebogenaktion wird in den Lärmaktionsplan eingearbeitet.

Interaktive Lärmkarte

Mit finanzieller Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Landesentwicklung und Umweltfragen wurde es der Stadt Augsburg ermöglicht, auf der Datenbasis von 2001, das sogenannte Lärm- und Luftschadstoff-Informationssystem (LLIS) zu erstellen. Dieses Vorhaben ist ein bundesweites Pilotprojekt, das auf andere Städte übertragbar ist. Diese Karte ist im Gegensatz zu den „Strategischen Lärmkarten" interaktiv. Insgesamt liegen den Ergebnissen eine andere Berechnungsmethode und ein anderer Beurteilungsumfang zugrunde.

Die interaktive Lärmkarte wurde auf der Datenbasis des Jahres 2009 an die veränderten Gegebenheiten angepasst.

Zur interaktiven Lärmkarte

+ -