Daten zu den erneuerbaren Energien

Daten zur Photovoltaik in Augsburg

In den Jahren 2002 bis 2015 wurden die in der folgenden Graphik genannten Strommengen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) eingespeist bzw. erzeugt. In den Zahlen von 2011 bis 2015 ist der Solarstromeigenverbrauch der Anlagenbetreiber enthalten. Ab 2010 sind die Anlagenanzahlen nur bedingt mit früheren Statistiken vergleichbar, da eine Änderung der Anlagendefinition vorgenommen wurde.

Die Zahl der Anlagen hat sich bis 2015 von 76 auf 1.673 erhöht. 2002 wurden 276.988 Kilowattstunden (kWh) eingespeist; 2015 waren es 31.470.171 kWh, die nach EEG erzeugt wurden. Quellen für diese Daten sind die EEG-Mitteilungen der swa Netze GmbH und der LEW-Verteilnetz GmbH sowie ergänzende Abfragen.

 

Stromeinspeisung der PV-Anlagen nach EEG
Jahr Strom in kWh Netzanteil Anzahl
2002 . . . 276.988 0,0160 % . . . 76
2003 . . . 426.984 0,0242 % . . . 95
2004 . . . 515.982 0,0276 % . . 130
2005 . . . 985.824 0,0518 % . . 156
2006 . . 1.459.489 0,0766 % . . 209
2007 . . 2.366.018 0,1232 % . . 303
2008 . . 3.651.271 0,1933 % . . 367
2009 . . 5.151.135 0,2911 % . . 511
2010 . . 9.033.176 0,4730 % . . 787
2011 . 18.185.149 0,9891 % . 1.025
2012 . 23.895.192 1,3204 % . 1.288
2013 . 24.918.423 1,3832 % . 1.471
2014 . 27.904.066 1,5916 % . 1.584
2015 . 31.470.171 1,8041 % . 1.673

Daten zu Solarkollektoren in Augsburg

Die untenstehenden Daten für Augsburg sind aus der Datenbank www.solaratlas.de. Der Solaratlas enthält sämtliche solarthermischen Anlagen, die im Rahmen des Marktanreizprogramms (siehe z. B. www.bafa.de) in Deutschland gefördert wurden. Die Funktionalitäten des Solaratlas bieten die Möglichkeit, die Anlagen nach Typ, Leistung, Wirtschaftszweig, Inbetriebnahmedatum, Förderbetrag und Investitionssumme abzufragen. Die Auswertung kann im Detail bis auf die Ebene der fünfstelligen Postleitzahl erfolgen. Kleinere Abweichungen der Anlagenzahlen sind aus Datenschutzgründen möglich. Die Anlagen in der Datenbank werden jenem Monat bzw. Jahr zugeordnet, an dem die Anlage tatsächlich in Betrieb gegangen ist. Deshalb können die Zahlen von den Statistiken des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) abweichen. Die aggregierten Statistiken des BAFA sind oft über das spätere Zahlungsdatum der Förderung geschlüsselt.

Geförderte Solarkollektoranlagen
Jahr Kollektorfläche in qm Anlagenzahl
2001 . . . . . . 983,60 . . . 134
2002 . . . . . . 643,00 . . . . 72
2003 . . . . . . 711,00 . . . . 86
2004 . . . . . . 684,00 . . . . 87
2005 . . . . . . 985,00 . . . . 92
2006 . . . . . 1.351,54 . . . 137
2007 . . . . . 1.035,40 . . . 127
2008 . . . . . 2.059,36 . . . 236
2009 . . . . . 1.660,81 . . . 168
2010 . . . . . . 601,22 . . . . 46
2011 . . . . . . 837,43 . . . . 63
2012 . . . . . . 505,54 . . . . 37

Daten zur Wasserkraft in Augsburg

In den Jahren 2002 bis 2015 wurden die in der folgenden Graphik genannten Strommengen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) eingespeist. In den Zahlen von 2011 bis 2015 sind die von den EEG-Anlagenbetreibern direkt vermarkteten Strommengen enthalten. Quellen für diese Daten sind die EEG-Mitteilungen der swa Netze GmbH und der LEW-Verteilnetz GmbH sowie ergänzende Abfragen.

Aktuell werden 55,8 % des Augsburger Stroms aus erneuerbaren Energien über Wasserkraft erzeugt. Wasserkraft ist also nach wie vor die "wichtigste" erneuerbare Energie zur Stromgewinnung in Augsburg.

 

Stromeinspeisung der Wasserkraft-Anlagen nach EEG
Jahr Strom in kWh Netzanteil Anzahl
2002 . . . . 65.381.646 3,7845 % . . . . 31
2003 . . . . 53.250.319 3,0126 % . . . . 32
2004 . . . . 57.427.428 3,0700 % . . . . 34
2005 . . . . 57.182.988 3,0044 % . . . . 33
2006 . . . . 70.415.505 3,6975 % . . . . 34
2007 . . . . 77.317.699 4,0247 % . . . . 35
2008 . . . . 70.867.134 3,7523 % . . . . 34
2009 . . . . 68.660.862 3,8798 % . . . . 34
2010 . . . . 77.877.302 4,0779 % . . . . 35
2011 . . . . 79.916.318 4,3465 % . . . . 35
2012 . . . . 95.864.519 5,2975 % . . . . 34
2013 . . . . 99.574.637 5.5271 % . . . . 36
2014 . . . . 93.392.597 5,3268 % . . . . 38
2015 . . . 102.961.064 5,9025 % . . . . 38

Geförderte Biomasseanlagen in Augsburg

Die untenstehenden Daten für Augsburg sind aus der Datenbank www.biomasseatlas.de. Der Biomasseatlas ist ein interaktives Auswertungssystem für den Datenbestand aus dem bundesweiten Marktanreizprogramm (MAP), Programmtitel Biomassekessel. Über das Förderprogramm wurden vom "Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle" (BAFA) seit 2001 Anlagen mit Einsatz von Pellets, Holzhackschnitzeln und Scheitholz (im Leistungsbereich von 8 bis 100 kW gefördert).

Der Datenbestand der geförderten Anlagen ist vollständig über den Biomasseatlas abrufbar und wird monatlich mit den aktuellen Daten des Bundesamtes erweitert. Es gilt zu beachten, dass in der Datenbank nur Anlagen enthalten sind die tatsächlich eine Förderung erhielten. Die Ablehnungsquote für Förderanträge betrug in der Vergangenheit ca. 10 %. Durch verschärfte Bestimmungen, gültig seit Juni 2010, hat sich diese Quote (laut Biomasseatlas) seither auf ca. 25 % erhöht.

 

Geförderte Biomasseanlagen (8 - 100 kW)
Jahr Thermische Leistung in kW Aufsummierte Jahresleistungen
2001 . . . . . . 269,0 . . . . . . . . 269,0
2002 . . . . . . 258,1 . . . . . . . . 527,1
2003 . . . . . . . 84,1 . . . . . . . . 611,2
2004 . . . . . . 329,3 . . . . . . . . 940,5
2005 . . . . . . 533,9 . . . . . . . 1.474,4
2006 . . . . . . 995,4 . . . . . . . 2.469,8
2007 . . . . . . 555,5 . . . . . . . 3.025,3
2008 . . . . . . 828,7 . . . . . . . 3.854,0
2009 . . . . . . 969,8 . . . . . . . 4.823,8
2010 . . . . . . 554,6 . . . . . . . 5.378,4
2011 . . . . . . 329,7 . . . . . . . 5.708,1
2012 . . . . . . 342,5 . . . . . . . 6.050,6

Stromerzeugung im Klärwerk Augsburg

Die Stadt Augsburg betreibt, neben den Städten München und Nürnberg, eines der größten Klärwerke in Bayern mit einer Ausbaugröße von 800.000 Einwohnerwerten (EW) und einer derzeitigen Auslastung von ca. 730.000 EW. Im Klärwerk Augsburg werden die Abwässer von 350.000 Einwohnern sowie Abwässer aus Industrie und Gewerbe mit ca. 380.000 Ein-wohnergleichwerten (EWG) aus den Zweckverbänden Augsburg-Ost und -West behandelt. Zu den angeschlossenen Kommunen zählen neben der Stadt Augsburg noch Schmiechen, Merching, Mering, Kissing und Friedberg östlich des Lechs liegend und westlich des Lechs Königsbrunn und Stadtbergen.

Das Klärwerk verwendet zur Steuerung der Organisation ein integriertes prozessorientiertes Managementsystem. Dieses Managementsystem stellt die Optimierung der angewandten Verfahren im Hinblick auf die Umsetzung der grundlegenden Zielsetzungen (Leitlinien) des Klärwerks in den Vordergrund. Die Integration umfasst Kriterien des Umweltmanagements nach DIN EN ISO 14001, des Qualitätsmanagements nach DIN EN ISO 9001 und des Arbeitssicherheitsmanagements nach OHSAS 18001 in allen Tätigkeiten des Klärwerks.

In den drei Blockheizkraftwerken des Klärwerks wird durch die Verbrennung von Klärgas Strom und Wärme erzeugt. Seit der Erneuerung des BHKW I im Dezember 2010 ist das Klärwerk Augsburg energieautark. Die erzeugten Strommengen seit 2007 finden sich in untenstehender Tabelle.

 

Erzeugte Strommengen im Klärwerk Augsburg in Kilowattstunden
Jahr BHKW I BHKW II BHKW III Gesamterzeugung nach EEG eingespeist
2007 4.222.000 5.146.000 - . . . . . . 9.369.000 . . . . . . . 7.476.000
2008 2.823.000 3.101.000 9.472.000 . . . . . 15.396.000 . . . . . . . 1.077.000
2009 2.557.000 4.268.000 6.407.000 . . . . . 13.232.000 . . . . . . . . .878.000
2010 3.776.000 2.452.000 7.916.000 . . . . . 14.144.000 . . . . . . . . .767.000
2011 7.655.000 1.987.000 7.450.000 . . . . . 17.092.000 . . . . . . . 3.152.000
2012 7.765.000 1.393.000 7.696.000 . . . . . 16.854.000 . . . . . . . 3.052.000
2013 6.179.000 1.656.000 9.386.000 . . . . . 17.221.000 . . . . . . . 3.111.000
+ -