Anlagenbeispiele

Anlagenbeispiele Wasserkraft

Wasserkraftanlage Inningen

  • BEW Wertachstausee
  • Gewässer: Wertach
  • Leistung: 2500 kW
  • Inbetriebnahme: 1983
  • Jahresstromerzeugung: 10,45 Mio. kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Wer auf dem Bayerisch-Schwäbischen Jakobusweg von Augsburg nach Reinhartshofen läuft oder radelt, kommt nach einigen Kilometern zum Wertachstausee an der Inninger Staustufe. Die Staustufe wurde 1982 erbaut und hat zum einen den Zweck, die Fließgeschwindigkeit der Wertach zu reduzieren und zum anderen, Strom zu gewinnen.

Wasserkraftanlage Hochzoll

  • Eisenbahnerwehr
  • Gewässer: Lech
  • Leistung: 2700 kW
  • Inbetriebnahme: 2006
  • Jahresstromerzeugung: 13,2 Mio. kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Das Kraftwerk ist bei der Überquerung der Hochzoller Lechbrücke gut zu sehen und kann im Rahmen des Augsburger Wasserpfades besichtigt werden! Im März 2006 ging die Anlage, nach nur knapp einjähriger Bauzeit, in Betrieb. Erzeugt wird Strom für rund 3.800 Normhaushalte.
     

Wasserkraftanlage Göggingen

  • Hessing-Stiftung
  • Gewässer: Singold
  • Leistung: 45 kWh
  • Inbetriebnahme: 2000
  • Jahresstromerzeugung: 129000 kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Direkt neben der Hessing-Klinik an der Singold gelegen, liefert die Anlage Strom. Die kleine aber feine Wasserkraftanlage wurde schon 1892 erbaut und leider in den 1950er Jahren stillgelegt. Im Jahr 2000 wurde sie dann vorbildlich saniert. Eine Besichtigung im Rahmen des Augsburger Wasserpfades ist möglich!
     

Wasserkraftanlage Oberhausen

  • Klärwerk (Turbine)
  • Gewässer: Auslauf Klärwerk
  • Leistung: 75 kW
  • Inbetriebnahme: 1993
  • Jahresstromerzeugung: 370000 kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Auf dem Weg zum Lech durchfließt das gereinigte Abwasser eine Rohrturbine. Hier wird die 4 m große Wasserspiegeldifferenz (zwischen Auslauf und Lech) zur Stromerzeugung genutzt.
     

Wasserkraftanlage Hochfeld

  • Lochbachkraftwerk
  • Gewässer: Lochbach
  • Leistung: 100 kW
  • Inbetriebnahme: 1987
  • Besichtigung möglich: ja
  • Hier wird nicht nur Strom erzeugt, sondern auch Trinkwasser für die Stadt Augsburg gefördert. 21 Brunnen, die auf zwei Kilometern Breite wie an einer Perlenkette aufgereiht quer im Grundwasserstrom angeordnet sind, sowie sieben weitere Brunnen beliefern das Wasserwerk am Lochbach. Die Förderleistung der Anlage liegt bei bis zu 500 Litern pro Sekunde.

Wasserkraftanlage Haunstetten Siebenbrunn

  • WKW am Alten Mühlhof
  • Gewässer: Lochbach
  • Leistung: 60 kW
  • Inbetriebnahme: 1919
  • Jahresstromerzeugung: 400000 kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Das Kraftwerk besteht seit 1919, wurde 2002 umfassend renoviert und kann jetzt im Rahmen des Augsburger Wasserpfades besichtigt werden! Der Standort  wurde schon im hohen Mittelalter zur Erzeugung von Energie genutzt. Sicher bezeugt ist das Vorhandensein einer Mühle seit 1454.

Wasserkraftanlage Pfersee

  • WKW am Mühlbach
  • Gewässer: Mühlbach
  • Leistung: 60 kW
  • Inbetriebnahme: 1922
  • Jahresstromerzeugung: 450000 kWh
  • Besichtigung möglich: nein
  • Zwei Wasserräder wurden 1887 abgebaut und eine Jonval-Turbine eingebaut. Diese lief bis 1922 und wurde dann durch eine Voith-Turbine ersetzt. Der Jahresstromertrag in den Jahren 2007 bis 2009 betrug 441, 478 bzw. 450 Tausend kWh.

Wasserkraftanlage Göggingen

  • WKW Fabrikkanal
  • Gewässer: Fabrikkanal
  • Leistung: 640 kW
  • Inbetriebnahme: 1908
  • Jahresstromerzeugung: 2,5 Mio. kWh
  • Besichtigung möglich: ja

Wasserkraftanlage Innenstadt

  • WKW Hanrei-/Fichtelbach
  • Gewässer: Hanreibach
  • Leistung: 160 kW
  • Inbetriebnahme: 1995
  • Jahresstromerzeugung: 1,22 Mio. kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • In dieser gut in die Umgebung eingefügten Anlage ist eine Kaplan-Turbine im Einsatz. Das Kraftwerk ist seit März 1995 in Betrieb und kann im Rahmen des Augsburger Wasserpfades besichtigt werden.

Wasserkraftanlage Oberhausen

  • WKW Hettenbach
  • Gewässer: Hettenbach
  • Leistung: 19 kW
  • Inbetriebnahme: 1863
  • Besichtigung möglich: nein
  • In Urkunden wird berichtet, dass es schon 1683 eine Wasserkraftnutzung an dieser Stelle gab.

 

Wasserkraftanlage Haunstetten-Siebenbrunn

  • WKW Lochbach Eins
  • Gewässer: Lochbach
  • Leistung: 98 kW
  • Inbetriebnahme: 2009
  • Jahresstromerzeugung: 850000 kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Das Wasserkraftwerk wurde von Juni bis Oktober 2009 komplett saniert und anschliessend neu in Betrieb genommen.

 Wasserkraftanlage Innenstadt

  • WKW Martini-Park
  • Gewässer: Hanreibach
  • Leistung: 100 kW
  • Inbetriebnahme: 1878
  • Jahresstromerzeugung: 760000 kWh
  • Besichtigung möglich: nein
  • Im Martini-Park findet sich ein Bestand an vorbildlicher Industriearchitektur aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Darunter ein Wasserkraftwerk von 1878. In 2012 wurde eine neue Wasserschnecke in das Kraftwerk eingebaut und es wurden zusätzliche Sanierungsarbeiten durchgeführt.

 

Wasserkraftanlage Innenstadt

  • WKW Proviantbach
  • Gewässer: Proviantbach
  • Leistung: 750 kW
  • Inbetriebnahme: 1921
  • Jahresstromerzeugung: 5,247 Mio. kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Das Kraftwerk kann im Rahmen des Augsburger Wasserpfades besichtigt werden!

Wasserkraftanlage Innenstadt

  • WKW Riedinger
  • Gewässer: Senkelbach
  • Leistung: 800 kW
  • Inbetriebnahme: 1923
  • Jahresstromerzeugung: 2,725 Mio. kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Das Kraftwerk liegt mitten im alten Augsburger Industrierevier und kann im Rahmen des Augsburger Wasserpfades besichtigt werden!

Wasserkraftanlage Innenstadt

  • WKW Schäfflerbach
  • Gewässer: Schäfflerbach
  • Leistung: 106 kW
  • Inbetriebnahme: 1894
  • Jahresstromerzeugung: 695000 kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Am Park, direkt hinter "Klein-Venedig" liegt diese Anlage, die im Rahmen des Augsburger Wasserpfades besichtigt werden kann.

Wasserkraftanlage Innenstadt

  • WKW Senkelbach
  • Gewässer: Senkelbach
  • Leistung: 300 kW
  • Inbetriebnahme: 1988
  • Jahresstromerzeugung: 1,326 Mio. kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Das Kraftwerk kann im Rahmen des Augsburger Wasserpfades besichtigt werden!

Wasserkraftanlage Innenstadt

  • WKW Stadtbach
  • Gewässer: Stadtbach
  • Leistung: 330 kW
  • Inbetriebnahme: 1921
  • Jahresstromerzeugung: 2,314 Mio. kWh
  • Besichtigung möglich: nein

Wasserkraftanlage Pfersee

  • WKW zur Spinnerei
  • Gewässer: Mühlbach
  • Leistung: 18 kW
  • Inbetriebnahme: 1876
  • Besichtigung möglich: nein
  • Die Anlage besteht schon seit 1876 und wurde im Juni 1984 durch die Stadt Augsburg übernommen.

Wasserkraftanlage Innenstadt

  • Wolfzahnau
  • Gewässer: Proviantbach
  • Leistung: 2000 kW
  • Inbetriebnahme: 1902
  • Jahresstromerzeugung: 15 Mio. kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Wer das Kraftwerk (Baujahr 1902) erreichen will, wandert durch das Landschaftsschutzgebiet Wolfzahnau. Am Ende der Wanderung öffnet sich der Blick auf eine Perle der Wasserkraftnutzung. Die Anlage liegt am Zusammenfluss von Stadtbach und Proviantbach und kann im Rahmen des Augsburger Wasserpfades besichtigt werden! 

Wasserkraftanlage Firnhaberau

  • Wolfzahnauwehr
  • Gewässer: Lech
  • Leistung: 2000 kW
  • Inbetriebnahme: 2010
  • Besichtigung möglich: ja
  • Das Wasserkraftwerk Wolfzahnauwehr wurde am 21.05.2010 offiziell in Betrieb genommen. Es soll im Jahresmittel 8,5 Millionen kWh Strom erzeugen.

Anlagenbeispiele Solarenergie

Solarkollektoranlage Bärenkeller

  • Freibad Bärenkeller
  • Kollektorfläche: 714.0 qm
  • Inbetriebnahme: 1999
  • Erzeugte Jahreswärme: 195000 kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Im Bärenkellerbad wird die Sonnenenergie mittels einer Absorberanlage und einer Flachkollektoranlage zur Wärmeerzeugung genutzt. Seit 1999 wird damit die Erwärmung von Becken- und Duschwasser unterstützt. Die Anlagen haben eine Größe von rund 700 qm (Absorber) und 14 qm (Flachkollektor).

Solarkollektoranlage Inningen

  • Fuchssiedlung (privat)
  • Kollektorfläche: 6.3 qm
  • Inbetriebnahme: 2000
  • Besichtigung möglich: nein
  • Der Großflächenkollektor trägt mit einer Gesamtfläche von 6,3 Quadratmetern seit dem Jahr 2000 zur Warmwasserbereitung bei. Zusätzlich stehen noch zwei PV-Anlagen seit 2001 und 2009 auf dem Dach.

Solarkollektoranlage Spickel-Herrenbach

  • Goethestraße (privat)
  • Kollektorfläche: 6.8 qm
  • Inbetriebnahme: 1997
  • Erzeugte Jahreswärme: 3145 kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Die Anlage ist nach Süd-West ausgerichtet. Sie läuft seit 15 Jahren ohne Probleme.  

Solarkollektoranlage Innenstadt

  • LfU
  • Kollektorfläche: 2084.0 qm
  • Inbetriebnahme: 1999
  • Erzeugte Jahreswärme: 647000 kWh
  • Besichtigung möglich: ja
  • Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) ist Bayerns zentrale Fachbehörde. Umweltfachleute des LfU liefern mit ihren Messungen und Untersuchungen grundlegende Daten zum Zustand unserer Umwelt in Bayern. Achtung: Die Anlage kann nur von Fachleuten besichtigt werden!

Solarkollektoranlage Haunstetten-Siebenbrunn

  • Mittelfeldstraße (privat)
  • Kollektorfläche: 6.0 qm
  • Inbetriebnahme: 2007
  • Besichtigung möglich: ja
  • Die Anlage wurde in einem Haus mit Baujahr 1950 installiert. Der Kollektor ist nach Westen ausgerichtet.

Solarkollektoranlage Hochzoll

  • Oberstdorfer Str. (privat)
  • Kollektorfläche: 4.8 qm
  • Inbetriebnahme: 2005
  • Besichtigung möglich: ja
  • Die Flachkollektoranlage zur Warmwasserbereitung ging im Juni 2005 in Betrieb

Solarkollektoranlage Lechhausen

  • Schillstraße (privat)
  • Kollektorfläche: 6.0 qm
  • Inbetriebnahme: 1989
  • Besichtigung möglich: nein
  • Die Anlage dient zur Brauchwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung.

Solarkollektoranlage Hochzoll

  • Schrofenstraße (privat)
  • Kollektorfläche: 8.3 qm
  • Inbetriebnahme: 2007
  • Besichtigung möglich: ja
  • Die Flachkollektoranlage (Inbetriebnahme im Juni 2007) dient zur Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung.

Solarkollektoranlage Bergheim

  • Zum Fuggerschloß (privat)
  • Kollektorfläche: 1.8 qm
  • Inbetriebnahme: 1997
  • Besichtigung möglich: nein
  • Auf dem Dach findet sich seit 2009 auch eine Photovoltaikanlage.

Anlagenbeispiele "Nachwachsende Rohstoffe"

Anlage mit nachwachsenden Rohstoffen Hochzoll

  • Auerbergweg (privat)
  • Leistung: 15 kW
  • Inbetriebnahme: 2005
  • Besichtigung möglich: ja
  • Die Holzpelletheizung (Hersteller KWB) ersetzte ab dem Juni 2005 die alte Ölzentralheizung. Der ehemalige Heizölraum wurde zum Pelletlager umgebaut. Der bisherige Ölverbrauch betrug ca. 3.000 l / Jahr was ungefähr 6.000 kg Holzpellets entspricht. Sowohl 2006 als auch 2007 wurden rund 4.000 kg Holzpellets benötigt. 

Anlage mit nachwachsenden Rohstoffen Lechhausen

  • Erzeugte Jahreswärme: 40000000 kWh
  • Besichtigung möglich: nein
  • Das Biomasse-Heizkraftwerk der Stadtwerke Augsburg Energie GmbH wurde am 17. April 2008 eingeweiht:
  • Kesselanlage: 30 t/h bzw. 27,7 MW, Leistung Dampfturbine: 7,5 MW (5 MW KWK), Fernwärmeauskopplung: 15 MW, Stromerzeugung für 20.000 Haushalte, Wärmeerzeugung für 3.500 Einfamilienhäuser, Brennstoffverbr./a: 80.000 t Holzhackschnitzel.

Anlage mit nachwachsenden Rohstoffen Hochzoll

  • Botanischer Garten
  • Leistung: 700 kW
  • Inbetriebnahme: 2001
  • Erzeugte Jahreswärme: 2198000 kWh
  • Besichtigung möglich: nein
  • In der Anlage wird der Gehölzschnitt aus städtischen Grünanlagen gehäckselt, vorgetrocknet und dann energetisch verwertet. Auf dem öffentlichen Gelände nebenan bietet der Botanische Garten Augsburg dem Besucher eine vielfältige Pflanzenwelt und ein kulturelles Angebot an Veranstaltungen, Ausstellungen und Konzerten.

Anlage mit nachwachsenden Rohstoffen Göggingen

  • Friedhof Göggingen
  • Leistung: 55 kW
  • Inbetriebnahme: 2004
  • Besichtigung möglich: nein
  • Im Betriebsgebäude des Friedhofs Göggingen wurde Ende 2004 ein Gas-Brennwertkessel mit einer Leistung von 170 kW und eine Holzhackgut-Anlage mit 55 kW installiert. Die neue Kombination ersetzte zwei Gas-Heizungskessel von 1972, welche die gesetzlichen Grenzwerte nicht mehr eingehalten hatten. Die bivalente Heizungsanlage wurde über ein Contracting mit den Stadtwerken realisiert.

Anlage mit nachwachsenden Rohstoffen Oberhausen

  • Klärwerk Augsburg (S)
  • Leistung: 3500 kW
  • Inbetriebnahme: 1992
  • Besichtigung möglich: ja
  • Das Blockheizkraftwerk im Klärwerk besteht aus drei Modulen. Der erste Gasmotor ging bereits 1992 in Betrieb (Erneuerung 2010), die beiden anderen folgten 1997 und 2007. Ein Besuch des Klärwerks ist für Gruppen nach Terminabsprache möglich.

Anlage mit nachwachsenden Rohstoffen Spickel-Herrenbach

  • Südwärme I
  • Leistung: 540 kW
  • Inbetriebnahme: 2006
  • Besichtigung möglich: ja
  • Die Holzpelletheizung wurde am 19. September 2006 in Betrieb genommen.

Anlage mit nachwachsenden Rohstoffen Pfersee

  • Südwärme II
  • Leistung: 300 kW
  • Inbetriebnahme: 2006
  • Besichtigung möglich: ja
  • Die Holzpelletheizung ging am 15. Dezember 2006 in Betrieb.

Anlage mit nachwachsenden Rohstoffen Pfersee

  • Südwärme III
  • Leistung: 540 kW
  • Inbetriebnahme: 2009
  • Besichtigung möglich: ja
  • Die Holzpelletanlage ging im Juli 2009 in Betrieb.
+ -