Elektroaltgeräte

Elektrogeräte gehören nicht in den Restmüll. Sie werden an Sammelstellen, über Elektronikfachgeschäfte oder spezielle Container entsorgt. Bei der Verwertung werden teure Metalle zurückgewonnen; viele Materialien können recycelt werden.

Nach den Bestimmungen des Elektroaltgerätegesetzes vom 20. Oktober 2015 dürfen private Haushalte bestimmte Elektrogeräte nicht über den Hausmüll entsorgen. Dazu gehören zum Beispiel Kühlschränke, Waschmaschinen, Staubsauger, PCs, Fernseher, Energiespar- und Leuchtstofflampen, Elektrokleingeräte, ...

Elektrogeräte entsorgen – so geht's

Bitte bringen Sie in Augsburg Elektroaltgeräte aus privaten Haushalten zum Wertstoff- & Servicepunkt. Die Abgabe ist kostenfrei. Im Rahmen der Sperrmüllabfuhr holt der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb (aws) Elektrogroß- und -kleingeräte kostenfrei ab: Sperrmüllabfuhr online beauftragen.

Elektrokleingeräte können Sie in Augsburg auch in die rund 150 Sammelcontainer für Elektrogeräte und Metalle einwerfen. Zu den Elektrokleingeräten zählen Handys, MP3-Player, Haartrockner, Toaster ... Über die Standorte der Container informiert der aws.

Ausgebrannte Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren und LED-Lampen gehören nicht in den Restmüll oder in die Sammelcontainer. Diese können bei den Wertstoff- & Servicepunkten oder bei den Problemmüllsammlungen abgegeben werden.

Elektrogeräte können auch bei größeren Elektronikfachmärkten mit mindestens 400 Quadtratmetern Verkaufsfläche abgegeben werden, wenn dort ein ähnliches Neugerät gekauft wird. Geräte, die maximal 25&nbps;Zentimeter groß sind, können dort in haushaltsüblichen Mengen ohne Kauf eines Neugeräts abgegeben werden. 

Abfallvermeidung

Auch bei Elektrogeräten gilt: Der beste Abfall ist der Abfall, der erst gar nicht entsteht. Deshalb kann die Überlegung Sinn machen, ob überhaupt ein neues Gerät benötigt. Vielleicht kann das alte Gerät noch genutzt oder repariert werden; vielleicht ist auch ein gebrauchtes Gerät ausreichend.

+ -