CTC – Communities That Care

Die kommunale Präventionstrategie „CTC – Communities That Care“ unterstützt Kommunen, ihre Präventionsaktivitäten im Bereich der sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zielgenauer, wirksamer und im Erfolg überprüfbar zu machen. Die in den USA entwickelte Arbeitsmethode wurde vom Landespräventionsrat Niedersachsen (LPR) im Rahmen des Modellversuchs „SPIN – Sozialräumliche Prävention in Netzwerken“ von 2009 bis 2012 erfolgreich auf Übertragbarkeit getestet.

Alle Kinder und Jugendlichen in einer Gemeinde oder einem Stadtteil sollen von dem CTC-Ansatz profitieren. Je nach Problembelastung soll in Teilgebieten (Stadtteil, Sozialraum etc.) mit intensiveren Anstrengungen geantwortet werden. CTC unterstützt kommunale Akteure dabei, eine gemeinsame bereichs- und ressortübergreifende Strategie zur Verringerung von verschiedenen Verhaltensproblemen bei Jugendlichen zu entwickeln.

Informationen zur Umsetzung und zum aktuellen Stand von CTC in Augsburg finden Sie auf der Website des Kriminalpräventiven Rates Augsburg (KPRA).

CTC – der Zeitplan

  • Ab Juli 2017:
    Ermittlung von Präventionsangeboten in den Augsburger Stadtteilen
  • Oktober/November 2017:
    CTC-Schülerbefragung von über 7000 Schülerinnen und Schülern
  • März 2018:
    Veröffentlichung der Ergebnisse der Schülerbefragung
  • Ab März 2018:
    Bildung von Gebietsteams für die Augsburger Stadtteile
  • Ab April/Mai 2018:
    Entwicklung und Einführung stadtteilspezifischer Präventionsstrategien
  • Juli/August 2018:
    Einführung einer gesamtstädtischen Präventionsstrategie auf Grundlage der Schülerbefragung
+ -