Gesundheits- und Entwicklungsscreening im Kindergartenalter (GESiK)

Die Schuleingangsuntersuchung findet bisher für alle Kinder einige Monate vor Schulbeginn statt. Sie hat sich seit Jahren bewährt. Neue Erkenntnisse zeigen nun, dass eine frühere Untersuchung für die Kinder Vorteile hat.

Alle Kinder, die in den Kalenderjahren 2015 und 2016 zum Stichtag 1. Oktober zwischen 4;0 und 5;0 Jahre alt sind, werden vom Gesundheitsamt der Stadt Augsburg zur Teilnahme an dem Gesundheits- und Entwicklungsscreening im Kindergartenalter (GESiK) eingeladen.

Klicken Sie hier zur Online-Anmeldung!

Die Teilnahme ist freiwillig.

1. Was ist GESiK und wer kann daran teilnehmen?

Antwort anhören

Der Begriff steht für Gesundheits- und Entwicklungsscreening im Kindergartenalter (GESiK). Im Rahmen eines Pilotprojekts soll laut Beschluss des bayerischen Ministerrats die Erweiterung der Schuleingangsuntersuchung und die Vorverlegung in das 4. bis 5. Lebensjahr erprobt werden. Ziel ist es, Entwicklungsverzögerungen oder körperliche Einschränkungen frühzeitig zu erkennen und diagnostische und therapeutische Maßnahmen zu veranlassen.

Alle Kinder, die in den Kalenderjahren 2015 und 2016 zum Stichtag 1. Oktober zwischen 4;0 und 5;0 Jahre alt sind, werden im jeweiligen Projektjahr vom Gesundheitsamt zur Teilnahme an dem Gesundheits- und Entwicklungsscreening im Kindergartenalter (GESiK) eingeladen.

2. Warum muss mein Kind noch zu einer weiteren Untersuchung?

Antwort anhören

Die Schuleingangsuntersuchung findet bisher für alle Kinder einige Monate vor Schulbeginn statt. Sie hat sich seit Jahren bewährt. Neue Erkenntnisse zeigen nun, dass eine frühere Untersuchung für die Kinder Vorteile hat. Laut Beschluss des bayerischen Ministerrats soll die Erweiterung der Schuleingangsuntersuchung und die Vorverlegung in das 4. bis 5. Lebensjahr erprobt werden. Ist das Gesundheits- und Entwicklungsscreening im Kindergartenalter unauffällig, ist damit die Voraussetzung für die Einschulung gegeben und es wird keine Vorstellung zur Schuleingangsuntersuchung mehr benötigt. Damit werden Sie und Ihr Kind in der aufregenden Zeit vor Schulbeginn entlastet.

3. Wer untersucht mein Kind?

Antwort anhören

Das Gesundheits- und Entwicklungsscreening im Kindergartenalter (GESiK) wird von sozialmedizinischen Assistentinnen sowie von einer Ärztin/ einem Arzt des Gesundheitsamtes der Stadt Augsburg durchgeführt.

4. Wie bekomme ich einen Termin und wo muss ich hin?

Antwort anhören

Alle Kinder, die in den Kalenderjahren 2015 und 2016 zum Stichtag 1. Oktober zwischen 4;0 und 5;0 Jahre alt sind, werden im jeweiligen Projektjahr vom Gesundheitsamt der Stadt Augsburg zur Teilnahme an dem Gesundheits- und Entwicklungsscreening im Kindergartenalter (GESiK) eingeladen. Haben Sie eine solche Einladung erhalten, können Sie unter folgender Nummer telefonisch oder über den folgenden Link online einen Termin vereinbaren:

Gesundheitsamt Stadt Augsburg
Hoher Weg 8
86152 Augsburg
Tel: 0821/324-2040

Lage im Stadtplan

Klicken Sie hier zur Online-Terminvergabe!

5. Wann bekomme ich die Bescheinigung für die Schule?

Antwort anhören

Wenn GESiK abgeschlossen ist, bekommen Sie (von Ihrem Gesundheitsamt) einen Mitteilungsbogen zur Vorlage bei der Schule.

Ist das Gesundheits- und Entwicklungsscreening im Kindergartenalter unauffällig, ist damit die Voraussetzung für die Einschulung gegeben und es wird keine Vorstellung zur Schuleingangsuntersuchung mehr benötigt. Wurde die Vorsorgeuntersuchung U9 beim Kinder- oder Hausarzt noch nicht durchgeführt, wird Ihnen ein Schreiben für Ihren Kinder- oder Hausarzt mitgegeben, das er mit der Bestätigung über die U9 an uns zurück sendet. Sobald dies bei uns eingeht und alle Unterlagen zu Ihrem Kind vollständig sind, erhalten Sie den Mitteilungsbogen zur Vorlage bei der Schule.

6. Was geschieht mit den Daten meines Kindes?

Antwort anhören

Die bei der Untersuchung erhobenen Daten werden (ohne Namen, Geburtsdatum, Adresse oder Telefonnummer) mit Ihrer Einwilligung an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) übermittelt und dort statistisch ausgewertet.

Sollte die ärztliche Untersuchung den Verdacht auf eine Gesundheitsstörung oder eine nicht altersentsprechende Entwicklung ergeben, wird mit Ihnen gemeinsam das weitere Vorgehen besprochen. Nach derzeitigem wissenschaftlichem Stand liegt das optimale Zeitfenster für eine Förderung der entsprechenden Fähigkeiten im Alter von 4 bis 5 Jahren. Durch ein solches Angebot in einem günstigen Zeitfenster der Entwicklung kann die spätere kindliche Entwicklung z. B. im sprachlichen Bereich sowie beim Erwerb der Rechenvorläuferfähigkeiten unterstützt werden.

Eine Weitergabe der Befunde erfolgt nur mit Ihrem Einverständnis und nur zum Zweck der Unterstützung Ihres Kindes und Ihrer Familie.

7. Was muss ich mitbringen?

Antwort anhören

Kommen Sie bitte zusammen mit Ihrem Kind zur Untersuchung und bringen Sie bitte folgende Unterlagen zur Untersuchung mit:

  • Unterschriebene Einverständniserklärung
  • das Impfbuch
  • das gelbe Heft über die Vorsorgeuntersuchungen (und ggf. ein Zusatzblatt/Extraheft für die U7a/U8/U9).
  • den zugeschickten Fragebogen zur medizinischen Vorgeschichte Ihres Kindes. Die Beantwortung ist freiwillig. Wir bitten Sie jedoch, den Fragebogen sorgfältig und vollständig auszufüllen, damit wir Sie und Ihr Kind möglichst gut beraten können.

Falls vorhanden:

  • Brille, Hörgerät, Schwerbehindertenausweis, Gesundheitspass (z.B. Allergiepass)
  • Bescheinigung vom HNO- bzw. Augenarzt, falls bei Ihrem Kind in den letzten 3 Monaten ein Hör- bzw. Sehtest gemacht wurde.
  • Das Ergebnis der Sprachbeobachtung aus dem Kindergarten (SISMIK, SELDAK), falls es Ihnen vorliegt.

8. Wird mein Kind durch GESiK früher eingeschult?

Antwort anhören

Nein. Die Schuleingangsuntersuchung findet bisher für alle Kinder einige Monate vor Schulbeginn statt. Sie hat sich seit Jahren bewährt. Neue Erkenntnisse zeigen nun, dass eine frühere Untersuchung für die Kinder Vorteile hat. Laut Beschluss des bayerischen Ministerrats soll die Erweiterung der Schuleingangsuntersuchung und die Vorverlegung in das 4. bis 5. Lebensjahr erprobt werden. Ist das Gesundheits- und Entwicklungsscreening im Kindergartenalter unauffällig, ist damit die Voraussetzung für die Einschulung gegeben und es wird keine Vorstellung zur Schuleingangsuntersuchung mehr benötigt.

Eine vorzeitige Einschulung oder eine Rückstellung ist unabhängig von GESiK. Im Rahmen der Untersuchung kann das jeweilige Vorgehen jedoch besprochen werden. Die endgültige Entscheidung trifft die jeweilige Schule.

9. Muss mein Kind an GESiK teilnehmen?

Antwort anhören

Die Teilnahme ist freiwillig. Kinder, die an GESiK nicht teilnehmen, müssen im Folgejahr verpflichtend an der Schuleingangsuntersuchung teilnehmen.

+ -