Wir suchen für verschiedene Ämter und Betriebe der Stadt Augsburg in nächster Zeit

Verwaltungsfachangestellte und Verwaltungswirte/innen

Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungswirt/in (2. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst) bzw. Verwaltungsfachangestellte/r. Auf Grund der erforderlichen Verwaltungsrechtskenntnisse können andere Berufsabschlüsse nicht berücksichtigt werden. Die Eingruppierungen erfolgen je nach Tätigkeit als Tarifbeschäftigte/r in Entgeltgruppe 6 bis 9 a TVöD und im Beamtenverhältnis bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in BesGr. A 6 bis A 9 BayBesO (2. Qualifikationsebene).

Weitere Voraussetzungen sind:

  • Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und selbstständigem Arbeiten
  • Sehr gute PC-Kenntnisse
  • Zuverlässige und selbstständige Arbeitsweise
  • Flexibilität und Präsenz auch außerhalb der gewöhnlichen Arbeitszeit
  • Ein hohes Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Sehr gutes Koordinierungsvermögen
  • Angenehme Umgangsformen und verbindliches, freundliches Auftreten
  • Sichere und gewandte Ausdrucksweise in Wort und Schrift
  • Belastbarkeit auch in Stresssituationen
  • Überdurchschnittliches Engagement, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit

Die Beschäftigungen erfolgen unbefristet und in Vollzeit sowie Teilzeit.

Wenn Sie die o. g. beruflichen Anforderungen erfüllen, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich bis spätestens 31.07.2017 beim

Personalamt – Personalwirtschaft/3
An der Blauen Kappe 18
86152 Augsburg

mit einem Bewerbungsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, Kopien von Berufsabschlüssen sowie von qualifizierten Arbeitszeugnissen bzw. Beurteilungen. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nach Eignung, Leistung und Befähigung besetzen, wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur dann berücksichtigen, wenn sie uns diese Nachweise hierüber vorlegen.

Die Stadt Augsburg hat sich verpflichtet, ihre Aufgaben aus dem SGB IX und dem Bayerischen Gleichstellungsgesetz bei Stellenbesetzungen in besonderem Maße zu erfüllen.

Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen auf eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bewerbung verzichtet wird und die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens nicht zurückgeschickt werden können. Daher empfehlen wir dringend, keine Originalzeugnisse, Originalurkunden, etc. der Bewerbung beizufügen. Die Personalverwaltung sichert jedoch die Aufbewahrung von Bewerbungsunterlagen für drei Monate zu. Falls sie von Ihnen in diesem Zeitraum nicht abgeholt werden, werden die Unterlagen anschließend zuverlässig datengeschützt vernichtet.

+ -