Wir suchen

für unser Amt für Kinder, Jugend und Familie

eine Sachbearbeiterin/ einen Sachbearbeiter Quartiersmanagement für den Stadtteil Oberhausen

Die Beschäftigung erfolgt in Besoldungsgruppe A 9-10 BayBesO bzw. Entgeltgruppe S 12 TVSuE.

Im Stadtteil Oberhausen hat rund zwei Drittel der Bevölkerung einen Migrationshintergrund, bei den Minderjährigen sind es sogar ca. 80 %. Aufgrund der umfassenden Vielfalt und der hohen Fluktuation (Hin-/ Wegzüge, Ankunftspunkt für viele Migrantinnen und Migranten aus dem Ausland) benötigt dieses Viertel laufenden Input und Inspiration, um den vielfältigen Herausforderungen zu begegnen. Oberhausen verfügt über eine lange Tradition von Vernetzung und Kooperation. Daran anknüpfend soll das Quartiersmanagement die Interessen aus dem Stadtteil umfassend wahrnehmen und Initiator, Motor und Moderator von Beteiligung sein.

Aufgabengebiet:

  • Stärkung und Weiterentwicklung der bestehenden Netzwerke im Quartier
  • Organisation von Konferenzen und Arbeitskreisen
  • Zielgruppengerechte Beteiligungs- und Begegnungsmöglichkeiten ausbauen und Instrumente für deren Weiterentwicklung anbahnen
  • Aktivierung und Förderung von Initiativen für das gemeinschaftliche Leben im Stadtteil (z. B. Unterstützung bei Projektideen)
  • Stärkung des Miteinanders der Kulturen und Generationen im Stadtteil
  • Unterstützung von Familien und Stärkung der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen
  • Identifizierung der sozialraumbezogenen Handlungsfelder, sowohl datenbasiert, als auch unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil
  • Identifizieren sowohl von Ressourcen, als auch von Versorgungs- und Angebotslücken, Initiierung, Beratung und Begleitung von Angeboten, ggfs. auch eigene Angebote entwickeln
  • Kooperation und Verbindung mit der städtischen Verwaltung insbesondere mit den Fachbereichen des AKJF
  • Verknüpfung mit sozialraumbezogenen Netzwerken und bestehender Quartiersarbeit (wie bspw. der urbanen Konfliktprävention)
  • Berichtswesen
  • Moderation von Sitzungen

Voraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium mit pädagogischem, sozialpädagogischem oder sozialwissenschaftlichen Schwerpunkt
  • Mehrjährige Berufserfahrung
  • Interkulturelle Sensibilität, Affinität zur ethnischen und sozialen Vielfalt
  • Hohe Kommunikations- und Moderationsfähigkeit
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Erfahrung, Kreativität und innovatives Denken bei der Konzeptentwicklung von sozialräumlichen Konzepten
  • Eine motivierte und belastungsfähige Persönlichkeit mit ausgeprägter Sozial-, Persönlichkeits- und Methodenkompetenz sowie gesellschaftspolitischer Sensibilität
  • Grundlegende Kenntnisse in einer Kommunalverwaltung sind von Vorteil
  • Gute Kenntnisse von MS Office (Word, Excel) werden erwartet
  • Die Bereitschaft zur gelegentlichen Tätigkeit auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten (teilweise abends bzw. am Wochenende) wird vorausgesetzt.

Wir bieten:

  • Gutes Betriebsklima, aufgeschlossenes Team
  • Krisensicheres Arbeitsverhältnis
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Weitgehend selbstständiges Arbeitsfeld
  • E-Bikes zur gemeinsamen dienstlichen Nutzung
  • Teilhabe am Firmen-Abo des Augsburger Verkehrs- und Tarifverbunds
  • Möglichkeit zur Supervision und Fortbildung
  • Bei entsprechender Eignung und Interesse ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis möglich

Weitere Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer (0821) 324 - 2801.

Da die Stelle, die auch mit Teilzeitkräften besetzt werden kann, dem Funktionsvorbehalt unterliegt, erfolgt die Besetzung bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen vorrangig im Beamtenverhältnis.

Die Stadt Augsburg hat sich verpflichtet, ihre Aufgaben aus dem SGB IX und dem Bayerischen Gleichstellungsgesetz bei Stellenbesetzungen in besonderem Maße zu erfüllen.

Wenn Sie die Anforderungen erfüllen, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich mit einem Bewerbungsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, Kopien von Beruf- bzw. Studienabschlüssen sowie von qualifizierten Arbeitszeugnissen. Verbeamtete Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, eine Kopie der letzten Ernennungsurkunde und der letzten Beurteilung beizufügen. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nur nach Eignung, Leistung und Befähigung besetzen; wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur dann berücksichtigen, wenn sie uns Nachweise hierüber vorlegen.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens 31.08.2017 an die Stadt Augsburg, Personalamt, Personalwirtschaft/2, An der Blauen Kappe 18, 86152 Augsburg.

Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen auf eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bewerbung verzichtet wird und die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens nicht zurückgeschickt werden können. Daher empfehlen wir dringend, keine Originalzeugnisse, Originalurkunden, etc. der Bewerbung beizufügen. Die Personalverwaltung sichert jedoch die Aufbewahrung von Bewerbungsunterlagen für drei Monate zu. Falls sie von Ihnen in diesem Zeitraum nicht abgeholt werden, werden die Unterlagen anschließend zuverlässig datengeschützt vernichtet.

+ -