Wir suchen für unser Rechnungsprüfungsamt

eine Prüferin / einen Prüfer im Team 1 – Prüfung von Jahresrechnungen und Jahresabschlüssen in Teilzeit mit 20 Wochenstunden (im Beamtenverhältnis) bzw. 19,5 Wochenstunden (im Beschäftigungsverhältnis)

Die Beschäftigung erfolgt in Besoldungsgruppe A 12 BayBesO bzw. Entgeltgruppe 11 TVöD.

Das Rechnungsprüfungsamt ist kraft Gesetzes bei der örtlichen Rechnungsprüfung nach Art. 103 Abs. 1 i. V. m. Art. 106 GO allumfassend Sachverständiger des Rechnungsprüfungsausschusses (Art. 103 Abs. 3 GO). Die Sachverständigentätigkeit im Rahmen der örtlichen Rechnungsprüfung ist Hauptaufgabe des Rechnungsprüfungsamtes. Sie obliegt dem Rechnungsprüfungsamt kraft Gesetzes; sie kann dem Rechnungsprüfungsamt nicht entzogen werden.

Aufgabengebiet:

Die Aufgabe beinhaltet die selbstständige Durchführung von Prüfungen einschließlich der Erstellung von Schlussberichten im Team „Prüfung von Jahresrechnungen und Jahresabschlüssen“ bzw. im Rahmen der allgemeinen Aufgaben des Amtes. Die vorrangigen Teamaufgaben sind die Prüfung der Abschlüsse der Stadt, ihrer Eigenbetriebe und Stiftungen sowie von Zweckverbänden, Kommunalunternehmen und sonstigen Bereichen, für die Prüfungsrechte bestehen, wobei der Schwerpunkt in der Prüfung der Beteiligungen liegen wird. Die Prüfungen umfassen auch die Analyse der Abschlüsse nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen.

Voraussetzungen:

Wir suchen eine versierte Betriebswirtin (FH) / einen versierten Betriebswirt (FH) oder eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter mit Qualifikationsprüfung für die 3. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen bzw. Fachprüfung II jeweils mit entsprechender Zusatzqualifikation und Erfahrung.

Aufgrund der im Rahmen der Prüfung zu führenden Gespräche wird neben den fachlichen Kenntnissen auch soziale Kompetenz vorausgesetzt. Nach erfolgter Einarbeitung wird ein hohes Maß an Selbstständigkeit erwartet.

Weitere Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer 0821 324-9306.

Da die Stelle dem Funktionsvorbehalt unterliegt, erfolgt die Besetzung bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen vorrangig im Beamtenverhältnis.

Die Stadt Augsburg hat sich verpflichtet, ihre Aufgaben aus dem SGB IX und dem Bayerischen Gleichstellungsgesetz bei Stellenbesetzungen in besonderem Maße zu erfüllen.

Wenn Sie die Anforderungen erfüllen, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich mit einem Bewerbungsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, Kopien von Beruf- bzw. Studienabschlüssen sowie von qualifizierten Arbeitszeugnissen. Verbeamtete Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, eine Kopie der letzten Ernennungsurkunde und der letzten Beurteilung beizufügen. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nur nach Eignung, Leistung und Befähigung besetzen; wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur dann berücksichtigen, wenn sie uns Nachweise hierüber vorlegen.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens 06.06.2017 an die

Stadt Augsburg
Personalamt, Personalwirtschaft/2
An der Blauen Kappe 18
86152 Augsburg

Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen auf eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bewerbung verzichtet wird und die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens nicht zurückgeschickt werden können. Daher empfehlen wir dringend, keine Originalzeugnisse, Originalurkunden, etc. der Bewerbung beizufügen. Die Personalverwaltung sichert jedoch die Aufbewahrung von Bewerbungsunterlagen für drei Monate zu. Falls sie von Ihnen in diesem Zeitraum nicht abgeholt werden, werden die Unterlagen anschließend zuverlässig datengeschützt vernichtet.

+ -