Wir suchen für unser Amt für Kinder, Jugend und Familie

eine/n Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter in der wirtschaftlichen Jugendhilfe, Abrechnungswesen, befristet auf drei Jahre

Die Stellenbesetzung ist mit sich ergänzenden Teilzeitkräften möglich.

Eingruppierung: Entgeltgruppe 8 TVöD - BesGr. A 8 BayBesO

Erforderliche Prüfung: Abschlussprüfung als VFA-K oder Fachprüfung I bzw. Qualifikationsprüfung für die 2. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen.

Aufgabengebiet:

Das Aufgabengebiet umfasst das Abrechnungswesen im Bereich der Kindertagespflege. Dies sind insbesondere:

  • Erfassung von Neuverträgen und monatliche Zahlbarmachung des Entgeltes und weiteren Leistungen für die Tagesmütter/-väter
  • Bearbeitung aller anfallenden Änderungen aus den Vertragsverhältnissen
  • Überprüfung der Zahlungseingänge der Elternbeiträge
  • Enge Zusammenarbeit mit verschiedenen stadtinternen Stellen und freien Trägern der Jugendhilfe
  • Ausstellung aller erforderlichen Bescheinigungen

Voraussetzungen:

Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/Verwaltungsfachangestellter. Die Stelle erfordert Flexibilität, Eigenverantwortlichkeit, Durchsetzungsvermögen, genaues, sorgfältiges Arbeiten und Zahlenaffinität. Daneben werden die volle gesundheitliche Eignung zur Tätigkeit an einem Bildschirm und gute Umgangsformen in Wort und Schrift erwartet. Im Amt für Kinder, Jugend und Familie ist das EDV-Verfahren „PROSOZ 14plus“ im Einsatz:

Weitere Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer 0821 324-2930 bzw. -2931.

Die Stadt Augsburg hat sich verpflichtet, ihre Aufgaben aus dem SGB IX und dem Bayerischen Gleichstellungsgesetz bei Stellenbesetzungen in besonderem Maße zu erfüllen.

Wenn Sie interessiert sind, senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 04.04.2017 an das

Personalamt – Personalwirtschaft/3
An der Blauen Kappe 18
86152 Augsburg

Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen auf eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bewerbung verzichtet wird und die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens nicht zurückgeschickt werden können. Daher empfehlen wir dringend, keine Originalzeugnisse, Originalurkunden, etc. der Bewerbung beizufügen. Die Personalverwaltung sichert jedoch die Aufbewahrung von Bewerbungsunterlagen für drei Monate zu. Falls sie von Ihnen in diesem Zeitraum nicht abgeholt werden, werden die Unterlagen anschließend zuverlässig datengeschützt vernichtet.

+ -