Willkommenstour: Stadtführung von Geflüchteten für Geflüchtete

03.02.2017 10:54 | Kategorie: Pressemitteilungen

Das Projekt Willkommenstour ist eine Orientierungshilfe von Flüchtlingen für Flüchtlinge, die erst vor kurzem in Augsburg angekommen sind, noch wenige bis keine Deutschkenntnisse haben oder mehr von ihrer neuen Stadt kennenlernen wollen. Wichtig dabei ist, den Neuankömmlingen die ersten Schritte in der neuen Umgebung und damit auch die Integration in unsere Gesellschaft zu erleichtern. An acht Terminen in diesem Jahr stehen Muttersprachler in sechs verschiedenen Sprachen zur Verfügung, um anhand eines eigens dafür erstellten Stadtplanes die wichtigsten Lokalitäten zu zeigen.

Eine besondere Rolle spielt dabei der Erfahrungsschatz, den die ausgebildeten Guides mitbringen. Sie haben selbst viele Gänge zu den einzelnen Stationen hinter sich und können wichtige Informationen geben, die über die offiziellen Angaben hinausgehen.Die Guides wurden von den Projektbeteiligten, wie dem Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt, der Volkshochschule, Tür an Tür sowie dem Grandhotel Cosmopolis ausgebildet. "Die Willkommenstour ist ein gelungenes Beispiel, wie Geflüchtete so früh als möglich an die Gegebenheiten unserer Stadt herangeführt werden. Das Besondere daran ist, dass die Kompetenzen der Menschen mit Fluchthintergrund, die schönen Stadt leben, miteinbezogen werden", so Migrationsreferent Reiner Erben.

Neben der Orientierungshilfe ermöglicht die von der Robert Bosch Stiftung finanzierte Willkommenstour, Unterstützungsangebote der Stadt kennenzulernen und das Selbsthilfe-Netzwerk unter den Geflüchteten zu vertiefen. "Ich hätte mich gefreut, diese Tour bei meiner Ankunft in Augsburg vor fünf Jahren gehabt zu haben", sagt Projektleiter Farhad Sidiqi.




+ -