Camerata Salzburg mit Friedrich Haider, Konzert im Kleinen Goldenen Saal. Quelle: Christina Bleier

Das Mozartfest – Vater und Sohn in Augsburg zuhause

In jedem Mai kommt die internationale Weltelite der Klassik nach Augsburg! Das Deutsche Mozartfest präsentiert dabei nicht nur die Werke Wolfgang Amadeus Mozarts, sondern möchte das Verständnis für das „Wunder Mozart“ fördern: Seine Musik wird in immer neue Zusammenhänge setzt – quer durch alle Epochen und Musikstile.

Hochkarätige Künstler und Ensembles sind in den prächtigen Barocksälen und Kirchen der Deutschen Mozartstadt zu erleben und die Bandbreite des Konzertangebots erstreckt sich von intimer Kammermusik über Oratorium und große Sinfonik bis hin zu einer legendären Clubnacht.

Alljährlich entsteht hier Neues im Dialog mit Wolfgang Amadeus Mozart und dem Ideenreichtum des Musik-Genies, mit einem Mozart, der alles begierig aufgesogen hat, was er kennenlernen durfte und der bis heute inspiriert, provoziert und seiner Zeit weit voraus war – auch wenn er nicht unabhängig von dieser gesehen werden darf.

Die Deutsche Mozartstadt Augsburg beschäftigt sich aber auch mit bedeutenden Persönlichkeiten, mit denen Vater Leopold und Sohn Wolfgang im musikalischen Austausch oder Wettstreit standen. Wer die Musik der Mozarts verstehen möchte, erfährt hier auf musikalischem Weg viel über die Hintergründe, über Freunde, Förderer und Feinde, die Familie, Vorbilder und Nachahmer.


Rückblick: Das zeitgemäße Konzept des Augsburger Mozartfests fand großen Zuspruch

Mit seinen außergewöhnlichen Konzerten und Künstlern auf Weltniveau erreichte das Festival ein überregionales Publikum. Die Besucherzahlen liegen auf Vorjahresniveau, trotz einer deutlich geringeren Anzahl von Veranstaltungen beim diesjährigen Mozartfest. „Erfreulich war die stets hohe Auslastung und die vielen ausverkauften Konzerte“, sagt Simon Pickel, der sein zweites Festival sehr positiv zusammenfasst: „Augsburg kann stolz sein auf ein Mozartfest mit diesem zeitgemäßen, ganz eigenen Profil. Die spürbare Begeisterung des Publikums über das unkonventionelle Programm und über das unglaublich hohe künstlerische Niveau zeigt, dass unser Konzept angenommen wird. Die Künstler tragen dieses moderne Verständnis eines Festivals mit, fühlen sich in Augsburg wohl und kommen nicht allein wegen der außergewöhnlichen Säle, sondern weil sie Teil dieses Festivals sein wollen. Dadurch entstehen Konzerte, die so nur beim Deutschen Mozartfest zu erleben sind. Wir sind authentisch und das spürt man.“

PM Mozartfest 2018 Belcea Quartett Foto Christian Menkel
Das Belcea Quartett beim Mozartfest 2018. Foto: Christian Menkel
PM Mozartfest 2018 Simonischek Foto Christian Menkel
Schauspieler Peter Simonischek beim Mozartfest 2018. Foto: Christian Menkel
PM Mozartfest 2018 Foto Moll-Messe Foto Christian Menkel
Mozarts c-Moll-Messe beim Mozartfest 2018. Foto: Christian Menkel
PM Mozartfest 2018 Sarah Christian Domonkos H
Violinistin Sarah Christian und Generalmusikdirektor Domonkos Héja beim Mozartfest 2018. Foto: Christian Menkel

Ausgehend vom Augsburger Leopold-Mozart-Erbe will Pickel das Verständnis für Mozarts Lebensrealität vertiefen. Das gelang durch die Beleuchtung des Verhältnisses von Macht und Musik durch die Jahrhunderte hinweg. So entstanden in konstruktiver Zusammenarbeit mit den Künstlern abwechslungsreiche Programme, die das Thema Macht ganz unterschiedlich angingen: Von Vivaldi bis Schostakowitsch, von Franuis Alpen-Divertimenti mit Kierkegaard bis zur Flamenconacht, am Ende war eine überirdische c-Moll Messe mit dem BR-Chor und der Akademie für Alte Musik Berlin als Hymne an die höchste Macht geboten.
Dass dieses facettenreiche Festivalprogramm ein breites Publikum weit über Augsburg hinaus anzog, bestätigt die Idee des Festivalmottos. Auch die neu eingeführten Gesprächsrunden nach den Konzerten mit persönlichen, ernsten und witzigen Publikumsfragen an die Künstler waren ein voller Erfolg.

Neben seinem Team aus dem Kulturamt ist Festivalmacher Pickel dem Augsburger Kulturreferenten besonders dankbar: „Dass Thomas Weitzel mir freie Hand lässt gibt mir die Chance, ein Festival nach meinen Vorstellungen zu machen.“ Ohne diesen Rückhalt, sagt Simon Pickel, hätte das Mozartfest nicht zu einem solch stimmigen und erfolgreichen Ereignis werden können. Bestärkt kann sich die Mozartstadt nun auf das große Leopold-Mozart-Jubiläum 2019 vorbereiten.


Zudem lockt die Mozartstadt Augsburg einmal im Jahr zum „kleinen Geschwisterchen“ des Mozartfests – das Mozartfeschtle.

KLING KLANG GLORIA! – Das Mozartfest für Kinder

Seit 2017 findet im Anschluss an das Deutsche Mozartfest eine eigene Ausgabe für Kinder statt: KLING KLANG GLORIA! Das städtische Musikvermittlungsprogramm MEHR MUSIK! lädt alle jungen Musikfreunde ein zu einer prall gefüllten Woche voller unterschiedlichster Spiele mit Tönen und Klängen! Dabei wird das Mitmachen groß geschrieben, sei es nun beim Kennenlernen von Instrumenten, einem Würfelkompositions-Workshop oder bei einem extra für das Kinder-Mozartfest konzipierten Jazzkonzert.

Die nächste Ausgabe von KLING KLANG GLORIA! gibt es vom 13. bis 18. Mai 2018.

300 Jahre Leopold Mozart – Ein Mittler zwischen Welten

Im Jahr 2019 begeht die Stadt Augsburg den 300. Geburtstag Leopold Mozarts mit einem ganzjährigen Festprogramm, dem Deutschen Mozartfest und dem Internationalen Violinwettbewerb Leopold Mozart. Im Zentrum der Feierlichkeiten steht dabei Leopold Mozart als Universalgeist und facettenreiche Persönlichkeit seiner Zeit: Vater und Pädagoge, Musiker und Komponist, Netzwerker und Manager und insbesondere als aufgeklärter Europäer.

Wichtige Termine:

  • Mai 2019: Deutsches Mozartfest
  • Juni 2019: Internationaler Violinwettbewerb Leopold Mozart 14. November 2019: Festakt zum 300. Geburtstag Leopold Mozart

Musikvermittlung – MEHR MUSIK!

MEHR MUSIK! steht für Musikvermittlung in der Mozartstadt Augsburg. Kinder und Jugendliche können im MEHR-MUSIK!-Workshop-Programm Musik von einer anderen Seite kennen lernen – über Improvisation und in Response-Projekten, durch das Erfinden von Instrumenten und in kreativen Klangexperimenten. Darüber hinaus begegnen sie professionellen Künstlern, die nicht nur Einblicke in ihre Arbeit vermitteln, sondern die Kinder und Jugendliche in viele Projekte aktiv mit einbinden.

Vermittler aus ganz Deutschland geben in den MEHR-MUSIK!-Fortbildungen ihr Know-how an Lehrkräfte und Studierende weiter.

Darüber hinaus realisiert MEHR MUSIK! in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern und Institutionen Konzertprojekte für Hörer aller Altersgruppen, die Brücken schlagen hin zu unterschiedlichen Musikrichtungen und anderen Künsten.

+ -