Ulrich Biesinger (* 6. August 1933 in Augsburg; † 18. Juni 2011 in Augsburg)

1952 gab Biesinger, der im Augsburger Stadtteil Oberhausen aufgewachsen war, sein Debüt in der ersten Mannschaft des FC Augsburg, der damals noch Ballspiel-Club Augsburg hieß.

Uli Biesinger war der jüngste Spieler im 1954er WM Aufgebot. Quelle: S.Kerpf/Stadt Augsburg
Uli Biesinger war der jüngste Spieler im 1954er Aufgebot. Quelle: S.Kerpf/Stadt Augsburg

Trotz einiger lukrativer Angebote blieb er seinem Heimatverein viele Jahre treu. In der Oberliga Süd liegt er dank seiner 149 Tore in 265 Spielen auf dem dritten Rang der ewigen Torschützenliste.

In der 1963 gegründeten Bundesliga spielte er jedoch nie. Biesinger gehörte bei der WM 1954 in der Schweiz zum deutschen Aufgebot, kam allerdings wie drei weitere Spieler nicht zum Einsatz.

Ulrich „Uli“ Biesinger war der jüngste Spieler im 1954er Aufgebot und wurde erst kurz vor der WM erstmals in das Aufgebot berufen. Erst am 26. September 1954 beim 0:2 gegen Belgien in Brüssel, der ersten Partie nach dem 3:2-Endspieltriumph über Ungarn, feierte Biesinger sein Debüt. Insgesamt spielte der Mittelstürmer zwischen 1954 und 1958 sieben Mal für Deutschland und erzielte dabei zwei Tore.

+ -