Rodeln – Schlittenhänge im Stadtgebiet

Wer mit seiner Familie oder seinen Freunden Schlittenfahren möchte, findet in Augsburg viele Hänge, an denen Rodeln erlaubt ist. Strohballen an den Strecken und tägliche Kontrollen durch städtische Mitarbeiter sorgen für mehr Sicherheit.

Wo darf man in Augsburg Schlittenfahren?

Im Sinne des (behördlich so genannten) Gemeingebrauchs darf jeder öffentliche Hang genutzt werden, sofern niemand gefährdet wird.

Die „Rodel-Klassiker“ in Augsburg

Die Klassiker sind zum Beispiel der Osram-Berg an der Berliner Allee, die Hänge in der Rosenau, im Osterfeldpark, am Schleifgraben, am Jakoberwall, am Roten Tor, in den Lechanlagen nördlich des Kuhsees, am Krankenhaus Haunstetten und in Innigen bei der Schule. Herzstück der Augsburger Rodelliebe wird aber wohl immer das Griesle in der Schill-Anlage bleiben: Tausende Kinder, Eltern und Großeltern haben dort schon viele glückliche Stunden verbracht.

Strohballen und Kontrollfahrten für mehr Sicherheit

Das Amt für Grünordung montiert jedes Jahr Strohballen. Täglich erfolgen Kontrollfahrten. Abfall und Glasscherben an den Rodelbergen werden beseitigt, die Strohballen erneuert. Denn: Vandalismus ist ein Problem geworden. Die Strohballen werden mitunter angezündet und aufgerissen. Die Behörde ist für jeden Hinweis dankbar, wo es nachzubessern gilt.

+ -