Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg

Fitnessparcours – draußen trainieren

Trotz Sonnenschein ins Fitnessstudio rennen? Muss nicht sein. In Augsburg lässt sich der Körper auch im Park auf Vordermann bringen. So zum Beispiel im Fitnessparcours in der Firnhaberau oder am 4F-Circle am Kuhsee.

Trimm-Dich-Pfad in der Firnhaberau

Der gut zwei Kilometer lange Fitnessparcours in der Firnhaberau führt entlang des Lechs. Sportler können beispielsweise auf Höhe des Griesle-Biergartens einsteigen. Im Abstand von 200 Metern werden verschiedene Stationen angelaufen. Es gilt, Kraft-, Ausdauer- und Koordinationsübungen zu bewältigen. Ein Schild an jeder Station beschreibt, was wie oft zu tun ist. Dabei gibt es eine Variante für Einsteiger und eine für trainierte Sportler. Kein neues Konzept: Der Parcours baut auf der Trimm-Dich-Bewegung der 70er Jahre auf. Wer sich vorher ein paar Minuten aufwärmt und nach dem Parcours ein paar Kilometer joggt, macht alles richtig.

4F-Circle am Kuhsee und in Kriegshaber

Etwas neuer ist das Konzept des 4F-Circle: Die vier Fs stehen für „Fit“, „Free“, „Fun“ und „Function“. Einsteiger und geübte Sportler können 18 Übungen absolvieren. Jede Station ist ausführlich erklärt. Auf der Slalomstrecke durch schwingende Reifen, einer Wackelbrücke oder der Pedalostrecke kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Der Start des Parcours befindet sich direkt an der Wasserwacht des Kuhsees in Hochzoll Süd. Auch in Kriegshaber gibt es einen Fitnessparcours: Die Geräte stehen in der Grünalage zwischen Madisonstraße und Hagenmähderstraße.

Regelmäßig von Experten überprüft

Die Fitnessparcours werden vom Amt für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen betreut. Regelmäßig kontrollieren Schlosser und Schreiner des Fachbereichs Grünflächenpflege den Zustand der Geräte. Einmal im Jahr steht das Fundament auf dem Prüfstand. Wer einen Schaden an den Geräten entdeckt, kann sich an den Fachbereich wenden (agnf(at)augsburg.de).

+ -