Zoologischer Garten. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg

Zoo Augsburg – zu Besuch bei Tieren aus aller Welt

Im Zoo Augsburg kann man Tiere bestaunen, die eigentlich die Grassavannen Afrikas, den tropischen Regenwald oder die Antarktis ihr Zuhause nennen. Über 230 Arten, mit mehr als 1200 Vertretern, leben am Rande des Siebentischwalds. Eine Vielfalt, die ankommt: Jedes Jahr lassen sich rund 600.000 Besucher in exotische Lebensräume und Tierwelten entführen – damit zählt der Zoo zu den Topausflugszielen in Bayerisch-Schwaben.

Ganz nah dran am Lieblingstier – ein besonderes Angebot des Zoos. Quelle: Zoo Augsburg
Ganz nah dran am Lieblingstier – ein besonderes Angebot des Zoos. Quelle: Zoo Augsburg
Auch Erdmännchen freuen sich über einen Besuch. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Auch Erdmännchen freuen sich über einen Besuch. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg

Besonderes Angebot: Ganz nah dran am Lieblingstier

Wem es nicht reicht, Braunbär und Co. aus sicherer Entfernung zu beobachten, hat im Zoologischen Garten Augsburg die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu blicken. Das Angebot Besuch beim Lieblingstier beinhaltet einen Besuch der Futterküche, eine Begehung der Stallungen und eine Begegnung mit dem Lieblingstier, die je nach Tierart mehr oder weniger hautnah ausfällt. Als weitere Highlights veranstaltet der Zoo Augsburg Dschungelnächte und Robbenschaufütterungen.

Über 75 Jahre Zoo Augsburg

Seit ein paar Jahren treibt der Tiergarten unter der Leitung von Barbara Jantschke den Aus- um Umbau seiner Gehege voran. 2012, pünktlich zum 75. Jubiläum des Zoos, hat das neue Reptilienhaus eröffnet. 2015 folgt die neue begehbare Vogelvoliere. Bereits 1985, zur 2000-Jahrfeier der Stadt Augsburg, wurde das Afrika-Panorama eingeweiht: Auf über 3 Hektar Savanne grasen Zebras, Giraffen und Nashörner.

Über 230 Arten leben im Zoo Augsburg. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Über 230 Arten leben im Zoo Augsburg. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Dabei darf der König der Tiere natürlich nicht fehlen. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Dabei darf der König der Tiere natürlich nicht fehlen. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg

Artenschutz durch Zoobesuch

2009 entschied die Zooleitung, sich auch außerhalb der eigenen 22 Hektar für Artenvielfalt stark zu machen. Pro verkaufter Tageskarte fließen 10 Cent in Natur- und Artenschutzprojekte. Mit dem Geld hat der Zoo unter anderem ein Programm zur Wiederansiedlung von Breitmaulnashörnern in Uganda unterstützt und den Bau eines Laubfroschbiotops in Lechhausen ermöglicht.

+ -