FAQs: Fragen & Antworten zur Evakuierung

Hier haben wir wichtige Fragen und Antworten rund um Evakuierung und Entschärfung zusammengefasst.

Fragen zur Evakuierung

1. Darf man auf eigene Gefahr zuhause bleiben?

Nein. Es gibt eine polizeiliche Anordnung und eine städtische Allgemeinverfügung, die besagen, dass die gesamte Schutzzone evakuiert werden muss.

2. Was muss ich bei der Evakuierung einpacken?

Bitte nehmen Sie wichtige persönliche Dokumente, wie zum Beispiel Personalausweis, Führerschein oder medizinische Dokumente mit. Auch wichtige Medikamente sollten unbedingt eingepackt werden. Denken Sie auch an Verpflegung (Babynahrung) und eine Decke, da der Aufenthalt einige Stunden dauern kann.

3. Was ist mit dem Vincentinum? Und den Altenheimen?

Diese werden selbstverständlich mit größter Umsicht evakuiert.

4. Wie bekommt man mit, dass die Evakuierung aufgehoben ist?

Die Stadt informiert seriös auf dieser Seite, dem städtischen Facebook-Kanal, WhatsApp, Twitter in Abstimmung mit der Polizei Schwaben Nord: www.facebook.com/augsburgbuergerinfo, www.twitter.com/augsburgcity, WhatsApp (www.augsburg.de/whatsapp) oder per Telefon 0821 324 4444 (rund um die Uhr).

5. Wann kann man zurück in seine Wohnung?

Nach Aufhebung der Evakuierung wird auf dieser Seite, städtischer Facebook-Kanal, WhatsApp, Twitter und von der Polizei Schwaben Nord informiert: www.facebook.com/augsburgbuergerinfo, www.twitter.com/augsburgcity, WhatsApp (www.augsburg.de/whatsapp) oder per Telefon 0821 324 4444 (rund um die Uhr).

Auch die Medien (Radio, Fernsehen, Web-Angebote der Zeitungen) werden entsprechend von uns informiert und werden darüber berichten.

6. Wie wird sichergestellt, dass sich während der Evakuierung niemand in der Schutzzone aufhält?

Die Polizei wird mit rund 900 Kräften im Einsatz sein. Nach offiziellem Abschluss der Evakuierung wird noch einmal überprüft, ob auch wirklich niemand zurückbleibt.

7. Macht die Evakuierung die Bahn frei für Einbrecher?

Die Polizei wird bis zum Beginn der eigentlichen Entschärfung im gesamten Schutzzone mit einer Vielzahl von Streifen für Sicherheit sorgen. Die Straßenbeleuchtung wird aufrecht erhalten.

8. Wo kann man hingehen, wenn man keine Familie/Freunde hat, bei denen man unterschlupfen kann?

Hierfür stehen das Messegelände, die WWK-Arena, die TSG-Turnhalle, das Rudolf-Diesel-Gynmnasium, die Hans-Adlhoch-Schule und die Berufsschule VI zur Verfügung. Weitere Infos stehen hier: www.augsburg.de/evakuierung/evakuierung-wer-wie-wann/.

9. Was ist mit denjenigen, die in der Schutzzone eigentlich zur Arbeit müssen?

Ab spätestens 10 Uhr ist die Schutzzone evakuiert. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber.

10. Gibt es vor Ort Ansprechpartner?

Die Evakuierung wird durch Absperrungen rund herum gesichert. Dort wird Sicherheitspersonal stehen, das Auskunft geben kann. Auch sind Einsatzkräfte während der Evakuierung in der Schutzzone unterwegs, die ansprechbar sind.

11. Darf man sich den Anweisungen „auf eigene Gefahr“ widersetzen?

Nein. Den Anweisungen ist unbedingt Folge zu leisten. Ein Verbleib in der Schutzzone ist auch „auf eigene Gefahr“ verboten.

12. Konnte die Stadt alleine festlegen, wann die Evakuierung erfolgt? Ist das eine Schikane?

Den Verantwortlichen ist klar, dass die Terminfestlegung am 1. Weihnachtsfeiertag eine große Unannehmlichkeit für alle Betroffenen bedeutet. Wir bitten gerade deshalb alle Augsburger um Verständnis und gegenseitige Hilfe.

Mehrere Gründe führten zur Festlegung auf den 1. Weihnachtsfeiertag:

  • Es handelt sich um eine der größten Evakuierungsmaßnahmen, die je in Deutschland organisiert wurden. Betroffen sind auch ein Krankenhaus, Senioren- und Pflegeheime. Die Koordinierung eines geordneten Ablaufs muss deshalb mit sehr vielen Beteiligten abgestimmt werden. Dazu braucht es einige Tage Vorlauf.
  • An einem Werktag wäre die Evakuierung ungleich schwieriger, da auch der ganze Arbeits- und Geschäftsbetrieb beeinträchtigt wäre. An einem Feiertag gibt es zudem weniger Verkehr.
  • Derzeit geht von der Fliegerbombe zwar keine Gefahr aus, nach Vorgabe des Kampfmittelräumdienstes darf die Entschärfung aber auch nicht länger nach hinten geschoben werden, da sie durch die Bauarbeiten bereits freigelegt wurde. Es wurde deshalb der erste mögliche Sonn- oder Feiertag genommen.

13. Ich bin nicht daheim, wenn die Evakuierung stattfindet. Wird meine Wohnungstür aufgebrochen?

Die Polizei wird mit 900 Einsatzkräften nach offiziellem Abschluss der Evakuierung noch einmal überprüfen, ob auch wirklich niemand zurückbleibt. Wird befürchtet, dass sich noch jemand in einer Wohnung aufhält, werden entsprechende Maßnahmen ergriffen.

14. Was mache ich mit meinem Haustier während der Evakuierung?

 

Auch die Mitnahme von Tieren ist ein großes Thema bei den Anfragen der Bürger, die bei der Stadt in großer Anzahl eingehen. Diese können in entsprechenden Transportboxen auch im öffentlichen Nahverkehr und in den Sammelunterkünften (nicht in der WWK-Arena) kostenlos mitgenommen werden. Das Tierheim Augsburg hat eine Facebookseite eingerichtet, auf der Angebote für Pflegestellen von Tieren für die Zeit der Evakuierung eingestellt werden können. Auch im Tierheim selbst können Kleintiere abgegeben werden. Auch für Hunde und Katzen werden Notplätze freigehalten. Abgabe ist an Heilig Abend bis 16 Uhr möglich, Abholung erst am 26. Dezember.

15. Wo kann man sich melden, wenn man bettlägerig ist oder bettlägerige Menschen in der Schutzzone kennt, die sich alleine nicht helfen können?

Für alle Menschen, die einen Kranken- oder Behindertentransport benötigen: Unter der zentralen Telefonnummer 19222 kann man sich anmelden. Die Hilfsorganisationen übernehmen dann den Transport in eine geeignete und sichere Unterkunft.

Beim Anruf werden Daten wie Gesundheitszustand, Alter und Personenanzahl abgefragt.

Kommen die Patienten bei Bekannten oder Verwandten unter, erfolgt der Transport an die angegebene Adresse.

Steht keine Unterkunft zur Verfügung, wird bei Abholung entschieden, welche Notunterkunft die geeignete ist. Auch der Transport in ein Krankenhaus ist möglich.

 

Sauerstoffpatienten können ihre mobilen Sauerstoffgeräte kostenlos auf der Station D2 des diako auffüllen (Frölichstraße 17).

16. Wie muss ich meine Wohnung hinterlassen?

Bitte schließen sie die Haustüre und Fenster. Bitte schalten Sie das Licht aus und machen alle Kerzen aus. Niemand muss eigenverantwortlich Gas, Strom oder Wasser abstellen. Dieses wird nicht abgestellt während der Entschärfung.

 

Die Rollläden sollen bitte nicht heruntergelassen werden. Es könnte für die Evakuierungskräfte von Vorteil sein, einen Blick in die Fenster werfen zu können, um hilfsbedürftige oder nicht gehfähige Personen erkennen zu können.

Die Bewohner brauchen sich hinsichtlich des mutmaßlich dadurch vernachlässigten Einbruchsschutzes keine Sorgen machen, da die Polizei während und nach den Evakuierungsmaßnahmen die Schutzzone intensiv bestreift und absichert – und zwar auch gegen mutmaßliche Einbrecher.

Weitere Infos zum Ablauf der Evakuierung stehen hier.

 

Fragen zur Entschärfung

17. Wie lange dauert die Entschärfung?

Das Kampfmittelräumkommando hat dafür mindestens eine Zeitspanne von fünf Stunden vorgesehen. Die Entschärfung beginnt allerdings erst nach der vollständigen Evakuierung.

18. Was passiert, wenn die Fliegerbombe nicht entschärft werden kann?

Die Fliegerbombe wird auf alle Fälle vor Ort entschärft.

19. Wer nimmt die Entschärfung vor?

Spezialeinsatzkräfte vom Kampfmittelräumdienst.

20. Wie wird die Bombe entschärft?

Das übernimmt der darauf hoch spezialisierte Kampfmittelräumdienst.

21. Wird die Bombe dann abtransportiert oder bleibt sie entschärft im Boden liegen?

Die entschärfte Bombe wird abtransportiert.

22. Gibt es noch mehr Fliegerbomben im Stadtgebiet?

Davon ist leider auszugehen. Deshalb finden bei Bauvorhaben laufend Bodenuntersuchungen statt.

 

Fragen zum Aufenthalt in den offiziellen Unterkünften

23. Welche offiziellen Unterkünfte stehen zur Verfügung?

Hierfür stehen das Messegelände, die WWK-Arena, die TSG-Turnhalle, das Rudolf-Diesel-Gynmnasium, die Hans-Adlhoch-Schule und die Berufsschule VI zur Verfügung.

Weitere Infos stehen hier: www.augsburg.de/evakuierung/evakuierung-wer-wie-wann/.

24. Muss man sich auf eine Übernachtung einstellen?

Momentan gehen wir davon aus, dass die Fliegerbombe im Laufe des 25. Dezember entschärft werden kann. 

25. Gibt es in der offiziellen Unterkunft etwas zu essen?

In den Sammelunterkünften wird es Verpflegung geben.

Für alle, die spezielle Nahrung (Babynahrung oder ähnliches) benötigen: Packen Sie bitte Verpflegung ein. Der Aufenthalt in den offiziellen Unterkünften wird über mehrere Stunden andauern.

Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen, die in Sammelunterkünften unterkommen und spezielles Essen benötigen, wenden sich bitten an ihr Pflegepersonal.

 

Fragen zur Information

26. Wie werden die informiert, die keinen Zugang zu Internet/Social Media haben?

Jeder Haushalt, der evakuiert wird, wird durch eine Postwurfsendung informiert. Außerdem wurden alle Medien informiert und von der Stadt auf dem Laufenden gehalten (Radio, Fernsehen und Zeitung). Auch Lautsprecherdurchsagen wird es geben.

27. Wie bekommt man mit, dass die Evakuierung aufgehoben ist?

Die Stadt informiert seriös auf dieser Seite, dem städtischen Facebook-Kanal, WhatsApp, Twitter in Abstimmung mit der Polizei Schwaben Nord: www.facebook.de/augsburgbuergerinfo, www.twitter.com/augsburgcity, WhatsApp (www.augsburg.de/whatsapp).

 

Fragen zum Verkehr, Strom & Gas in der Stadt

28. Was ist mit dem HBF, Fahren die Züge?

Der Hauptbahnhof liegt nicht in der Evakuierungszone. Die Züge fahren voraussichtlich nach Fahrplan. Während der Entschärfung kann es teilweise zu Streckenstillegungen kommen. Die letzte Entscheidung liegt bei der Deutschen Bahn.

Für Menschen, die in Augsburg ankommen und nicht weiterkommen: Die Bahnhofsmission ist am Sonntag ab 9:00 Uhr geöffnet. Es gibt kostenlos Kaffee und Tee.

29. Was passiert mit den Straßenbahnverbindungen?

Für alle Linien gilt von 5 bis 10 Uhr der reguläre Ferientakt. Alle Haltestellen werden wie gewohnt angefahren. Fahrpläne finden Sie im Internet unter www.sw-augsburg.de und an allen Haltestellen. Zur Pressemitteilung.

30. Werden Strom und Gas abgeschalten?

Die Strom- und Gasversorgung wird von den Stadtwerken Augsburg in und außerhalb der Schutzzone aufrechterhalten. Die Fernwärmeversorgung wird innerhalb der Schutzzone teilweise eingeschränkt.

31. Bleibt die Bereitschaftspraxis am Vincentinum geöffnet?

Die Bereitschaftspraxis wird am 25. Dezember ganztägig geschlossen bleiben. Die Kassenärztlichen
Vereinigung Bayerns empfiehlt Patienten, die an diesem Tag ärztliche Hilfe benötigen, sich an die Bereitschaftspraxis am Klinikum Augsburg zu wenden. Hier werden die Kapazitäten aufgestockt, um die ambulante medizinische Versorgung in Augsburg auch an den Weihnachtsfeiertagen zu gewährleisten.

So wird ein zweiter allgemeinärztlicher Dienst ebenso eingerichtet wie ein chirurgischer und orthopädischer Facharztdienst. Kinderärzte und HNO-Ärzte sind ebenfalls dienstbereit und können unter der kostenfreien Rufnummer 116 117 erfragt werden.

Generell können sich Patienten außerhalb der Sprechstundenzeiten der Praxen - also beispielsweise an den Weihnachtsfeiertagen und zum Jahreswechsel - unter der Rufnummer 116 117 oder unter der Internetadresse www.bereitschaftsdienst-bayern.de darüber informieren, wo die nächstgelegene Bereitschaftspraxis zu finden ist.

32. Gibt es die nächsten Tage bereits Einschränkungen?

Die Einschränkungen beginnen erst am 1. Weihnachtsfeiertag ab 8 Uhr, wenn die Evakuierung startet.

 

Sonstige Fragen

33. Wie kann man helfen, wenn man außerhalb der Schutzzone wohnt? Gibt es eine zentrale Plattform, auf der man Unterschlupf anbieten kann?

#WillkommenImWarmen: Es ist bereits eine Facebookseite eingerichtet, auf der man seine Gastfreundschaft anbieten kann.

34. Gibt es Schadensersatzansprüche von Restaurants/Cafés, die entsprechende Umsatzeinbußen zu verzeichnen haben?

Es handelt sich bei der Entschärfung der Fliegerbombe und der damit einhergehenden Evakuierung um eine Maßnahme zur Gefahrenabwehr für Leib, Leben und Sachwerte im öffentlichen Interesse. Deshalb gibt es keine Entschädigung.

35. Welche Einsatzkräfte sind denn im Einsatz?

Da es sich um eine außergewöhnliche Lage handelt, sind alle verfügbaren Kräfte im Einsatz, wie zum Beispiel Polizei, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Hilfsorganisationen, etc.

36. Ab wann greifen die Einschränkungen?

Die Einschränkungen beginnen erst am 1. Weihnachtsfeiertag ab 8 Uhr, wenn die Evakuierung startet.

37. Was ist, wenn man am Rande der Schutzzone wohnt und gemäß der Lagekarte gerade nicht mehr betroffen ist? Aus Vorsicht trotzdem nicht zuhause sein?

Die Evakuierungszone wurde eng mit den Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes festgelegt. Auch bei Wohnort am Rand der Schutzzone emfpiehlt die Stadt, zu Verwandten und Freunden zu gehen.

38. Wem muss man Folge leisten, wenn er Anweisungen gibt?

Allen Vertretern von Sicherheitsbehörden, die bei der Evakuierung im Einsatz sind.

39. Wer bezahlt, wenn an meinem Haus/meiner Wohnung ein Schaden entsteht?

 

Bitte setzen Sie sich in diesem Fall mit Ihrer Versicherung in Verbindung.

+ -