Denkmalschutz – Geschichte bewahren

Für die Untere Denkmalschutzbehörde der Stadt Augsburg steht die Beratung und Betreuung von privaten und öffentlichen Denkmaleigentümern und allen an der Denkmalpflege Beteiligten an erster Stelle. Sie ist Ansprechpartner für kommunale, staatliche und kirchliche Institutionen, Architekten, und ausführende Handwerksfirmen.

Unter Denkmäler fallen alle Bauwerke, die vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege in die Bayerische Denkmalliste aufgenommen sind. Für die Stadt Augsburg sind das rund 1350 Objekte. Daneben hat die Stadt Augsburg eine Reihe von Industriedenkmälern aufzuweisen.

Wer Baudenkmäler oder Teile davon beseitigen, verändern oder an einen anderen Ort verbringen will, bedarf der Erlaubnis (Art. 6 Bayer. Denkmalschutzgesetz). Dies gilt auch für Gebäude in Ensembles und für Gebäude in der Nähe von Baudenkmälern.

Der Denkmalschutz umfasst bei Baudenkmälern nicht nur die Fassaden und das Dach sondern auch das Gebäudeinnere, Nebengebäude und Nebenanlagen wie zum Beispiel Einfriedungen.

Am Tag des offenen Denkmals laden Augsburgs Denkmäler einmal im Jahr zur Besichtigung.

+ -