Wohnungssuche in Augsburg – Tipps und Hilfen

Sie wollen in Augsburg eine Wohnung oder ein Haus mieten oder kaufen? Wohnungs- und Hausangebote finden Sie in den Serviceteilen der lokalen Zeitungen und auf verschiedenen Online-Plattformen. Sie können sich aber auch von einem Immobilienmakler unterstützen lassen oder bei Wohnbaugesellschaften und Stiftungen anfragen.

Tageszeitungen und Online-Portale

Viele regionale Zeitungen beinhalten in ihren Printausgaben einen Immobilienteil; zum Teil machen sie die Anzeigen auch online zugänglich. Folgende Zeitungen bieten sich für den Raum Augsburg an:

  • Augsburger Allgemeine Zeitung (den Immobilienteil findet man hier samstags und mittwochs)
  • Stadtzeitung (erscheint wöchentlich, ist kostenlos und beinhaltet immer einen Immobilienteil)
  • Süddeutsche Zeitung (hier findet man den Immobilienteil immer mittwochs und freitags)

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Online-Portalen, die sich auf die Wohnungssuche spezialisiert haben. Diese Portale finden Sie über passende Schlagworte (z.B. Wohnung Augsburg) in Suchmaschinen oder zusammengefasst auf www.immobilienportale.com/uebersicht-immobilienportale/.

Wo wohnen in Augsburg?

Ausführliche Informationen zur Bevölkerungsstruktur und zur Bevölkerungsentwicklung in Augsburgs Stadtteilen gibt das Portal Statistik Augsburg interaktiv.

Wohnungs- und Stiftungsamt

Wenn Sie mögen, hilft Ihnen das Wohnungs- und Stiftungsamt bei der Suche nach einer passenden Immobilie. Dort werden Wohnungen direkt vermittelt; die Mitarbeiter versorgen Sie mit weiteren Adressen und Informationen. 

Das Wohnungs- und Stiftungsamt ist auch Ihr Ansprechpartner für Sozialwohnungen. Das sind besonders günstige Wohnungen, für die man einen Wohnberechtigungsschein benötigt. Dieser steht einem als Geringverdiener zu und kostet einmalig 15 Euro. 

Wohnbaugesellschaften und Stiftungen

Wohnbaugesellschaften und Stiftungen stellen in Augsburg sicher, dass für alle Bürger bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung steht.

Die drei Wohnbaugesellschaften für den Raum Augsburg und Umgebung sind:

  • Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Augsburg (WBG)
  • Wohnungsbau GmbH für den Landkreis Augsburg (WBL)
  • Wohnungs- und Siedlungsbau Bayern GmbH & Co.OHG (WSB Bayern)

Darüber hinaus gibt es auch Stiftungen, die beispielsweise für ältere Leute Wohnraum bereitstellen und moderne Wohnformen fördern. Zu den Wohnungsangeboten und Gemeinschaftswohnungen.

Sollten Sie Probleme mit Ihrem Vermieter bekommen und eine Rechtsberatung brauchen, hilft Ihnen der Mieterbund weiter. Gegen einen geringen Jahresbeitrag können Sie Mitglied im lokalen Mieterverein Augsburg und Umgebung e.V. werden und diesen Service nutzen.

Alternative WG?

Eine Alternative dazu, sich allein eine eigene Wohnung zu suchen, ist eine Wohngemeinschaft (WG). Das heißt, Sie teilen sich eine Wohnung mit einer oder mehreren Personen. Dabei hat jeder in der Regel sein eigenes Zimmer. Räume wie Wohnzimmer, Küche und Bad werden gemeinschaftlich genutzt. WGs sind nicht nur etwas für Studenten, immer mehr Menschen in Augsburg entscheiden sich für diese Art des Wohnens. Die Vorteile einer WG sind klar: Sie sparen sich Geld bei der Mietzahlung und haben gleich soziale Kontakte geknüpft.

Studenten können nach WGs und Wohnheimen an den Schwarzen Brettern Ihrer Universität suchen oder auf den folgenden Seiten:

Die allgemeine WG-Suche starten Sie am besten über das bekannteste Online-Portal Wg-gesucht.de, dort finden Sie auch Einzelwohnungen, die in der Regel recht günstig anzumieten sind.

Mietvertrag, Maklergebühr und Kaution

Wenn Sie eine Wohnung gefunden haben, müssen Sie einen Mietvertrag unterschreiben. Dieser beinhaltet meist nur die Kaltmiete, also die Kosten für die Raumnutzung. Hinzu kommen in der Regel noch die Nebenkosten (Wasser, Heizung etc.). Kaltmiete plus Nebenkosten ergibt dann die sogenannte Warmmiete, der Betrag, den Sie letztlich Ihrem Vermieter überweisen müssen. Was alles in den Nebenkosten beinhaltet ist, kann von Vertrag zu Vertrag verschieden sein. Die Kosten für Internet, Telefon und Strom kommen meistens noch extra zu der Warmmiete hinzu. Klären Sie diese Fragen vorab mit Ihrem Vermieter.

In den meisten Fällen verlangen Vermieter von Ihnen auch eine Kaution, als Sicherheit. Diese bekommen Sie nach Auszug mit Zinsen wieder zurück, sofern Sie die Wohnung in vorgefundenem Zustand wieder übergeben und monatlich Ihre Miete gezahlt haben.

Makler dürfen für ihren Service in Deutschland laut Gesetz nicht mehr als drei Monatsmieten berechnen. Beim Kauf beträgt die Maklerprovision in der Regel drei bis sechs Prozent des Kaufpreises zuzüglich der Mehrwertsteuer.

+ -