Der Oberbürgermeister

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl
Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl

Der Oberbürgermeister ist Vorsitzender des Stadtrates und seiner Ausschüsse mit Beratungs- und Stimmrecht. Er vollzieht die Beschlüsse dieser Kollegien, leitet die gesamte Verwaltung und vertritt die Stadt nach außen. Er erledigt in eigener Zuständigkeit die laufenden Angelegenheiten der Verwaltung, des Wehrersatzwesens und des zivilen Bevölkerungsschutzes. Der Oberbürgermeister entscheidet außerdem in dringenden Fällen anstelle der Kollegien und er führt die Dienstaufsicht über die städtischen Beamten, Angestellten und Arbeiter. Die Referate und Ämter sind in seinem Auftrag tätig.

Referat OB

Hauptverwaltung, Personal, Rechtswesen, Europaangelegenheiten, Bürgerschaftliches Engagement, Prüfungswesen, Interkommunale Zusammenarbeit, Internationales Städtepartnerschaften und -patenschaften, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit, Stadtmarketing, Beteiligungsmanagement

OB-Kolumne vom 4. Dezember 2016

Für gute Bildung muss der Rahmen stimmen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
 

der Stellenwert von Bildung und Ausbildung wird in Augsburg künftig noch steigen. Vor allem braucht Bildung gute Rahmenbedingungen. Deshalb ist es so wichtig, dass unsere Schulhäuser eines nach dem anderen saniert und modernisiert werden. Das gilt für anständige Sanitäranlagen genauso, wie für gut ausgestattete Schul- und Fachräume, die einen modernen zeitgemäßen Unterricht ermöglichen. Wichtig dabei ist, dass wir gerade auch für die Ganztagsbetreuung von Kindern und Jugendlichen die baulichen Voraussetzungen schaffen.

Mehr als 100 Millionen Euro fließen bis zum Jahr 2020 im Rahmen des Bildungsförderprogramms in Sanierungs-, Umbau-, und Erweiterungsmaßnehmen an 21 unserer Schulen. Fünf Projekte sind bereits abgeschlossen; 16 weitere sind in der Planung oder werden bereits umgesetzt.

Finanzminister erhöht Förderung

Der Freistaat Bayern unterstützt das Bildungsförderprogramm, das bis zum Jahr 2030 den Ausbau unserer Schulgebäude mit 300 Millionen Euro vorsieht. Dass der Bayerische Finanzminister Markus Söder bei seinem Besuch kürzlich in Augsburg die Sätze der förderfähigen Kosten noch einmal um weitere zehn Prozent auf 65,5 und 80,5 Prozent angehoben hat, war eine großzügige und großartige Geste. Sie bedeutet für uns mehr Spielraum, zum Beispiel um Baupreissteigerungen abzufangen, oder auch den ein- oder anderen Wunsch während der Bauarbeiten zu erfüllen.

Das ist in der Vorweihnachtszeit genau die richtige Nachricht für Augsburgs Bildungslandschaft der Zukunft.
 

Genießen Sie den Sonntag,
Ihr Dr. Kurt Gribl

+ -