Der Oberbürgermeister

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl
Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl

Der Oberbürgermeister ist Vorsitzender des Stadtrates und seiner Ausschüsse mit Beratungs- und Stimmrecht. Er vollzieht die Beschlüsse dieser Kollegien, leitet die gesamte Verwaltung und vertritt die Stadt nach außen. Er erledigt in eigener Zuständigkeit die laufenden Angelegenheiten der Verwaltung, des Wehrersatzwesens und des zivilen Bevölkerungsschutzes. Der Oberbürgermeister entscheidet außerdem in dringenden Fällen anstelle der Kollegien und er führt die Dienstaufsicht über die städtischen Beamten, Angestellten und Arbeiter. Die Referate und Ämter sind in seinem Auftrag tätig.

Referat OB

Hauptverwaltung, Personal, Rechtswesen, Europaangelegenheiten, Bürgerschaftliches Engagement, Prüfungswesen, Interkommunale Zusammenarbeit, Internationales Städtepartnerschaften und -patenschaften, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit, Stadtmarketing, Beteiligungsmanagement

OB-Kolumne vom 14. Januar 2018

Runde Geburtstage, große Jubiläen, festliche Anlässe

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ein Blick in den Kalender zeigt, dass das Jahr 2018 mit einer ganzen Reihe an runden Jubiläen und festlichen Anlässen in Augsburg aufwartet. Als kulturelles Beispiel wäre etwa der Philharmonische Chor zu nennen, der als ältester Konzertchor Augsburgs sein 175jähriges Bestehen feiert. Im Bereich der Medizin gilt es, in einem Fest-Dreiklang Friedrich von Hessing zu würdigen, dessen Geburtstag sich zum 180. Mal jährt. Der große Pionier auf dem Gebiet der Orthopädietechnik gründete vor 150 Jahren die Hessing-Klinik, die sich als „Hessing'sche Ökonomie- und Heilanstalt“ alsbald zur größten europäischen Kur- und Heilanstalt entwickelte. Heute werden die Einrichtungen der Klinik von der Hessing-Stiftung getragen, in der das Erbe Friedrich von Hessings nach seinem Tod vor 100 Jahren aufgegangen ist.

Starker Pakt mit dem Freistaat

Augsburg ist als Bezirkshauptstadt Schwabens aber auch Schauplatz, wenn heuer 100 Jahre Freistaat Bayern gefeiert werden. An dessen Stärke und Vielfalt haben gerade auch die im Bayerischen Städtetag vertretenen 280 Städte und Gemeinden mit knapp sieben Millionen Menschen großen Anteil. Sie bilden das kommunale Fundament für den sozialen Frieden im Freistaat und haben entsprechend politisches Gewicht. Vor diesem Hintergrund ist der Freistaat immer auch Ansprechpartner für die Belange und Bedürfnisse von Kommunen.

Doch das ist keine Einbahnstraße. Messe, Hauptbahnhof, Uni-Klinik, Theater- und Schulsanierungen sind große Projekte, bei denen der Freistaat Augsburg massiv unterstützt. Als Voraussetzung dafür waren von uns klare Konzepte zu entwickeln und erst danach Fördergelder zu beantragen. Nicht umgekehrt! Letztlich ist das Verhältnis zwischen Augsburg und dem Freistaat ein Geben und Nehmen zu beiderseitigem Vorteil. Denn auch der Freistaat profitiert von einer prosperierenden, starken Stadt Augsburg. Wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Genießen Sie den Sonntag,
Ihr Dr. Kurt Gribl

+ -