Das Führungsteam des Seniorenbeirates Augsburg (vorne v.l. Sozialreferent Dr. Stefan Kiefer, Geschäftsführerin Karin Ederer und Vorsitzender Heinz Gams). Quelle: Seniorenbeirat Augsburg

Seniorenbeirat der Stadt Augsburg

Für Sorgen, Wünsche oder Anregungen älterer Mitbürger gibt es in der Stadt Augsburg den Seniorenbeirat. Das Gremium setzt sich zusammen aus entsandten Mitgliedern der Wohlfahrtsverbände, gewählten Mitgliedern der Delegiertenversammlung und je einem Vertreter der im Stadtrat sitzenden Fraktionen/Fraktionsgemeinschaften. Der Beirat wird alle vier Jahre neu besetzt.

Der Seniorenbeirat vertritt die Belange älterer Mitbürger durch Anträge, Anfragen, und Stellungnahmen insbesondere gegenüber der Stadtverwaltung und dem Stadtrat. Jeder ältere Mitbürger kann sich mit seinen Anliegen an den Seniorenbeirat wenden. Schwerpunkte der Arbeit sind:

  • Schaffung bedarfsorientierter Einrichtungen für Senioren
  • Optimierung der Altenhilfe in Augsburg
  • Freizeitgestaltung und Aktivierung zur gesellschaftlichen Teilnahme
  • Aufgreifen spezieller Probleme älterer Menschen in unserer Stadt
  • Förderung der Gemeinsamkeiten der Generationen

Vorstand

Karin Ederer
Geschäftsführerin

Heinz Gams
Vorsitzender

Erika Jehle
Aloisia Wiedersatz

stellvertretende Vorsitzende

Ingrid Schaletzky
Schriftführerin

Helga Schug
Reinhard Czech
Franz Kleiber
Josef Niederleitner

Beisitzer

Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge

  • Heinrich Bachmann
  • Klaus-Dieter Bitsch
  • Reinhard Czech (Beisitzer)
  • Ludwig Drexel
  • Franz-Theo Duhme
  • Karin Ederer (Geschäftsführerin)
  • Heinz Gams (Vorsitzender)
  • Luise Hartländer
  • Hilda Hartwig
  • Barbara Hastenpflug
  • Dr. Rudolf Holzapfel
  • Erika Jehle (stellv. Vorsitzende)
  • Dr. Stefan Kiefer (Bürgermeister und Sozialreferent)
  • Franz Kleiber (Beisitzer)
  • Klaus Kneißl (Stadt Augsburg, Sozialplanung)
  • Martin Koch
  • Michael Kratzer
  • Gerda Krause
  • Gertrud Lehmann
  • Thomas Lis (Stadtrat)
  • Josef Niederleitner (Beisitzer)
  • Vladimir Razumnyi
  • Simpert Reiter
  • Rolf Rieblinger (Stadtrat)
  • Beatrix Rozansky
  • Erika Sattler
  • Ingrid Schaletzky (Schriftführerin)
  • Helga Schug (Beisitzerin)
  • Erika Sechser
  • Antje Seubert (Stadträtin)
  • Josef Straßmeir
  • Magdalena Traa
  • Gusti Unglert
  • Roland Vogler
  • Ulrich Völlinger
  • Max Weinkamm (Stadtrat)
  • Amalie Wiedemann
  • Aloisia Wiedersatz (stellv. Vorsitzende)
  • Sieglinde Wisniewski (Stadträtin)
  • Karl Wohlhüter
  • Elisabeth Wunderer
  • Brunhilde Zimmermann

Sitzungstermine 2016

Delegiertenversammlung Dienstag, 18. Oktober, 09:00 Uhr
Rathaus, oberer Fletz
                                          SeniorenbeiratDienstag, 23. Februar
Dienstag, 03. Mai
Dienstag, 12. Juli
Dienstag, 08. November
jeweils 09:00 Uhr im Zeughaus, Zimmer 116 Reichlesaal (alle Sitzungen sind öffentlich)
 Altenclubleitertreffen Freitag, 22. April, 09:30 Uhr
Zeughaus, Zimmer 116 (Reichlesaal)  

Seniorenpreis 2013

Die Augsburger Seniorinnen und Senioren engagieren sich. Aktiv, kreativ und mit großer Freude setzen sie sich in den verschiedensten Projekten und Initiativen für die Stadtgesellschaft ein. Dieses Engagement würdigten die Stadt Augsburg und der Seniorenbeirat mit dem „Augsburger Seniorenpreis 2013“ unter dem Motto „Augsburg engagiert!“ Dieser Seniorenpreis wird alle drei Jahre ausgeschrieben. Gewürdigt wurden die Preisträger am 22. Oktober 2013 mit einer öffentlichen Anerkennungsfeier im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses und einem Preisgeld im Gesamtwert von 3500 Euro. Ermittelt hat die Preisträger eine Jury aus sieben Personen des öffentlichen Lebens. Und das waren die Preisträger:

Shalom e.V. - StadtviertelvereinShalom e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, bestehend aus 35 Mitgliedern, die sich in Haunstetten ehrenamtlich für ältere Menschen einsetzen, die von Armut und Vereinsamung bedroht sind. Jeden Samstag ist Zeit für ein gemeinsames Frühstück bzw. Mittagessen, um miteinander ins Gespräch zu kommen und auch bei persönlichen Problemen zu beraten. Die ehrenamtlichen Helfer begleiten bei Bedarf zu Arztbesuchen oder besuchen Kranke zuhause oder im Krankenhaus. Durch Hilfe zur Selbsthilfe wird versucht, die Ratsuchenden langsam wieder auf eigene Füße zu stellen. Dieser Stadtviertelverein wird von den katholischen und evangelischen Gemeinden, von Geschäftsleuten und auch von Bürgern in Haunstetten immer wieder mit Kleidungs- und Lebensmittelspenden unterstützt.

SeniorengymnastikSeit über 30 Jahren leiten die Eheleute Ursel und Theo Emler, eingebunden in die kath. Pfarrei St. Canisius im Hochfeld, mehrmals wöchentlich ehrenamtliche Seniorengymnastikgruppen für Frauen und Männer. Zielgruppe sind Rentnerinnen und Rentner, die sich um ihre Gesundheit bemühen und trainiert werden, um für verschiedene Bewegungs- und Reaktionsabläufe im Alltag besser gewappnet zu sein.
 Senioren zu Hause besuchen – Besuchsdienst im ambulanten BereichÄlteren Menschen kostbare Zeit verschenkt eine Gruppe von Menschen, die wöchentlich und freiwillig Senioren zu Hause besuchen, die aufgrund von Krankheit oder anderen Einschränkungen kaum mehr ihr Zuhause verlassen und zu vereinsamen drohen. Die Besuche durch diesen ambulanten Besuchsdienst sind für diese Senioren oft die Sternstunden in der Woche. Sie bieten nicht selten die einzige Gelegenheit, jemandem seine Sorgen und Alltagsnöte anzuvertrauen, einfach miteinander Kaffee zu trinken, sich vorlesen zu lassen oder spazieren zu gehen. Durch das Engagement der Menschen in diesem Besuchsdienst wird deutlich, dass auch diese einsamen Senioren ein wichtiger Teil der Stadtgesellschaft sind. Es koordiniert diesen Dienst die Soziale Fachberatung für Senioren in Haunstetten.

+ -