Nachhaltige Entwicklung/Lokale Agenda 21

Augsburgerinnen und Augsburger engagieren sich im Lokale-Agenda-21-Prozess für eine nachhaltige Entwicklung Augsburgs. Mit dabei sind Umwelt- und Eine-Welt-Gruppen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, kirchliche Gruppen, Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft, der Politik, der Stadtverwaltung und andere Organisationen. Gemeinsam arbeiten sie für eine zukunftsfähige und lebenswerte Stadt Augsburg.

Zentrale Frage ist: Wie soll sich Augsburg entwickeln, damit es nachhaltig, zukunftsfähig ist? Von den Arbeitsgruppen der Lokalen Agenda werden Veranstaltungen durchgeführt, Projekte beispielhaft entwickelt und umgesetzt, Materialien erarbeitet und über den Nachhaltigkeitsbeirat Empfehlungen an den Stadtrat, die Stadtverwaltung und die Stadtgesellschaft formuliert.

Mit den 2015 vom Stadtrat beschlossenen "Zukunftsleitlinien für Augsburg" verfügt die Stadt Augsburg über systematische Ziele für ihre nachhaltige Entwicklung. Für den Vorläufer, das "Handlungsprogramm Nachhaltigkeit", geben Indikatoren und ein Nachhaltigkeitsbericht den Stand der Entwicklung wieder. Dies ist auch für die Zukunftsleitlinien vorgesehen.

2013 wurde die Stadt Augsburg als nachhaltigste Großstadt mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

+ -