Aktuelles

Pauschalreise - Ihre Rechte!

Kakerlaken im Zimmer? Baustelle statt Pool? Zug zum Flug verspätet? Dank der EU haben Sie Rechte, wenn Sie eine Pauschalreise gebucht haben. Diese ändern sich zum 1. Juli 2018. Dann gelten europaweit einheitliche Vorschriften. Was sich ändert und wie Sie zu Ihrem Recht kommen, erklärt die neue, kostenlose Broschüre „Auf Pauschalreise durch Europa – Ihre Rechte kurz und knapp" des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland.

Die Website des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland finden Sie hier.


Unter dem Motto „Gemeinsam können wir etwas bewegen“ können junge Menschen aus Europa an einem Event im Europäischen Parlament teilnehmen. Das Europäische Jugendevent (EYE) findet vom 01. bis 02. Juni 2018 in Straßburg statt. Es erwarten Dich spannende Aktivitäten, Debatten, Hearings, Workshops und digitale Spiele.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sie hier.

 

 


Reisen in Europa: „APP ins EU-Ausland“ als idealer Begleiter für Jugendliche

Das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland hat eine neue Anwendung mit dem Namen „APP ins EU-Ausland“ entwickelt.  Zielgruppe sind Jugendliche, die sich für einen begrenzten Zeitraum im EU-Ausland aufhalten. Die Nutzer der App erhalten wichtige Infos rund um die Themen Unterkunft, Transport, Freizeit, Notfall, Shoppen, Geld, Gesundheit und Handy. So erfährt man beispielweise, welche Vorschriften in einem Land zu beachten sind oder welche Verkehrsmittel zur Verfügung stehen. Auch entsprechende Sehenswürdigkeiten und angesagte Festivals werden aufgelistet. Die App kann in 15 EU-Ländern verwendet werden und funktioniert sowohl online als auch offline. Die Anwendung „APP ins EU-Ausland“  ist im iOS und Android Store kostenlos erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Einladung zur Diskussionsrunde: „Wir gemeinsam in Europa – Ein Blick aus Italien“

Im Rahmen der bundesweiten Dialogserie „Außenpolitik – live – Diplomaten im Dialog“, veranstaltet das Auswärtige Amt am 19. März eine offene Diskussionsrunde im Augsburger Rathaus. Zu Gast ist die deutsche Botschafterin in Rom, Dr. Susanne Wasum-Rainer. Sie wird mit anwesenden Bürgerinnen und Bürgern über die Rolle Italiens in Europa diskutieren. Ein Thema, das nicht zuletzt durch die vergangene Parlamentswahl in Italien eine große politische Relevanz aufweist. Nahezu die Hälfte aller wahlberechtigten Personen stimmten Anfang März für europaskeptische Parteien. Auch die Schulden- und Wirtschaftskrise stellen das Land weiterhin vor große Herausforderungen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Moderiert wird die Veranstaltung von Gregor Peter Schmitz, Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen. Einlass ist um 18:30 Uhr, Veranstaltungsbeginn um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter dialog(at)augsburger-allgemeine.de

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


„Bill & Melinda Gates Foundation“ unterstützen EU-Investitionsoffensive in Afrika

Die „Bill & Melinda Gates Foundation“ hat ankündigt, einen Beitrag zur europäischen Investitionsoffensive für Drittländer leisten zu wollen und Investitionsprojekte im Gesundheitssektor in Afrika zu unterstützen. Dafür wird die Gates-Stiftung Finanzierungsmittel in Höhe von 40,9 Mio. Euro und technische Hilfe in Höhe von 10,2 Mio. Euro bereitstellen. „Ich freue mich über die finanzielle Unterstützung der „Bill & Melinda Gates Foundation“, die wir sehr gut gebrauchen können," so Kommissionspräsident Juncker. „Es ist eine Investition in unsere gemeinsame Zukunft. Europas Partnerschaft mit Afrika ist eine Beziehung wechselseitiger Unterstützung, bei der jeder dem anderen hilft, sich zu entwickeln und die Welt zu einem sichereren, stabileren und nachhaltigeren Ort zu machen.“ Die EU-Kommission ihrerseits wird weitere 50 Mio. Euro beisteuern. Mehr Informationen finden Sie hier.


70 Jahre Europa-Union Augsburg

Am 22.01.2018 fand die Auftaktveranstaltung der Europa-Union Augsburg zu ihrem 70-jährigen Jubiläum statt. Im Brauhaus 1516 eröffneten Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und die Landtagsabgeordnete und Europapolitikerin Christine Kamm den Festakt. Die Festrede hielt Markus Ferber, Europaabgeordneter und Landesvorsitzender der Europa-Union Bayern. Außerdem gewährten drei Generationen von Vorsitzenden Einblicke in die Geschichte des Vereins. Dieser wurde am 22.01.1948 von der Stadträtin Luise Stein-Baur, MdB Valentin Baur und den Publizisten Curt Frenzel und Johann Wilhelm Naumann gegründet. Damals schlossen sich der Europa-Bund und die Europa-Union zur Europa-Union Augsburg zusammen. Der gemeinnützige Verein setzt sich vom Kreisverband bis hin zur europäischen Vereinsebene, den European Federalists, für die Stärkung des europäischen Gedankens ein. Auch Markus Hodapp, Leiter des Europabüros, gratulierte dem Vorsitzenden Thorsten Frank vor Ort zum Jubiläum. Laut dem Vorsitzenden ist es eine Herzensangelegenheit für die Europa-Union Menschen auch in Zukunft für ein Europa in Frieden und Freiheit zu begeistern. Im Jubiläumsjahr 2018 sind zahlreiche Aktivitäten geplant, wie beispielsweise die Landesversammlung der Europa-Union Bayern in Augsburg.


Elektronisches Bezahlen wird einfacher!

Die europäischen Verbraucher können dank neuer Vorschriften günstiger, einfacher und sicherer elektronisch bezahlen. Die überarbeitete Zahlungsdienstrichtlinie stärkt den Wettbewerb von Zahlungsdiensten und Apps zur Kontenverwaltung. Des Weiteren schafft die Richtlinie mehr Sicherheit und Datenschutz für Online-Zahlungen und Aufschläge bei Zahlungen mit Verbraucherdebit- und –kreditkarten werden abgeschafft. Die neuen Vorschriften treten ab dem 13. Januar 2018 in Kraft. Zuvor mussten die Mitgliedstaaten sie gemäß den EU-Rechtsvorschriften in nationales Recht übernehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Die Kulturhauptstädte Europas 2018: Leeuwarden und Valletta

Die europäischen Kulturhauptstädte 2018 sind seit 1. Januar Leeuwarden (Niederlande) und Valletta (Malta). Die Eröffnungsfeierlichkeiten für Valletta finden vom 14. bis 20. Januar in Anlehnung an die traditionellen maltesischen Dorffeste „festa“ in der ganzen Stadt statt. Am 26. Und 27. Januar beginnen in Leeuwarden mit künstlerischen Installationen und Darbietungen von professionellen und Amateurkünstlern in der ganzen Stadt die Festlichkeiten. Das Projekt „Kulturhauptstadt Europas“ wurde von der damaligen griechischen Kulturministerin Melina Mercouri im Jahr 1985 ins Leben gerufen und bietet den Städten eine ausgezeichnete Gelegenheit sich ein neues Image zu geben, mehr Touristen anzuziehen und über die eigene Entwicklung mithilfe der Kultur nachzudenken. Kulturhauptstadt Europas zu sein hat eine langfristige Wirkung, nicht nur kulturell, sondern auch sozial und wirtschaftlich, und zwar sowohl für die Städte selbst als auch für das Umland.

Mehr Informationen finden Sie in der Pressemitteilung hier.


Der bulgarische Vorsitz im Rat der EU: 1. Januar - 30. Juni 2018

Bulgarien übernahm am 1. Januar 2018 von Estland die sechsmonatige EU-Ratspräsidentschaft. Der Vorsitz im Rat wird von den EU-Mitgliedstaaten im Turnus wahrgenommen und wechselt alle sechs Monate. Während dieser Periode leitet der Vorsitz die Sitzungen und Tagungen auf allen Ebenen des Rates und sorgt für die Kontinuität der Arbeit der EU im Rat. Die Prioritäten des bulgarischen Vorsitzes stehen unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“. Der Vorsitz wird sich in den kommenden sechs Monaten auf vier Schlüsselbereiche konzentrieren: Zukunft Europas und junge Menschen, westlicher Balkan, Sicherheit und Stabilität sowie digitale Wirtschaft.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Ihre Rechte in der EU - Krankheitsfall im EU-Ausland

Das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V. informiert in seiner Broschüre „Ihre Rechte als Patient in der EU“ darüber, welchen Anspruch auf medizinische Versorgung Sie als EU-Bürger haben. Ob Sie während Ihres Urlaubs, auf einer Geschäftsreise oder während Ihres Studiums im EU-Ausland erkranken, Sie haben dieselben Rechte auf Gesundheitsversorgung wie Personen, die in dem betreffenden Land versichert sind. Bei allen Auslandsreisen sollten Sie stets Ihre Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) mitnehmen. Sie dient als Nachweis dafür, dass Sie in einem EU-Land versichert sind.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 
+ -