Gartenbrunnen

Adresse & Kontakte

Wasser- und Brückenbau
Annastr. 16
86150 Augsburg
Lage im Stadtplan
Telefon0821 324-7413
Fax0821 324-7425
E-Mailwasserbau.tiefbauamt(at)augsburg.de

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da:
Mo–Do:08:30–12:30 Uhr
Do:14:00–17:30 Uhr
Fr:08:00–12:00 Uhr
 

Beschreibung

Wenn Sie mittels eines eigenen Brunnens Wasser in geringen Mengen für den eigenen Haushalt zutage fördern möchten, sind Sie verpflichtet diesen Erdaufschluss bei der zuständigen Behörde anzuzeigen (§ 49 Abs. 1 WHG i. V. m. § 30 Abs. 1 BayWG).  

Folgende Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein:

  • Die Wasserentnahme darf keinen gewerblichen Zwecken (z.B. Gärtnerei) dienen
  • Es darf nur ein einziger Haushalt versorgt werden  

Zur Entnahme einer geringen Menge (bis ca. 3 l/s) ist auch der Einsatz einer elektrischen Pumpe möglich. Auskünfte zum mittleren und höchsten Grundwasserstand erhalten Sie hier. 

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, bedarf es keiner wasserrechtlichen Gestattung, bzw. keiner wasserrechtlichen Erlaubnis oder Bewilligung (§ 46 Abs. 1 Nr. 1 WHG).  

Sie sind nur verpflichtet die Niederbringung des Brunnens anzuzeigen. Dies können Sie mit der Online-Ausweisfunktion (eID) des Personalausweises (nPA) in Verbindung mit dem elektronischen Antrag online einreichen.  

Alternativ finden Sie unter „Formulare“ auch Vorlagen zur schriftlichen Einreichung.

Zuständige Dienststelle

Wichtige Hinweise

Bei der Errichtung des Brunnens ist folgendes zu beachten:

  • Der Brunnen darf nur im oberen, quartären (1.) Grundwasserstockwerk errichtet werden. Bei Zweifeln über die Grundwasserstockwerke gibt das Tiefbauamt, Abt. Wasser- und Brückenbau (Telefon: 0821 324-7414, E-Mail: grundwasserauskunft(at)augsburg.de) Auskunft.
  • In der näheren Umgebung des Brunnens dürfen keine Wasser gefährdenden Stoffe (z.B. Pflanzenschutzmittel, Öle, Treibstoffe etc.) gelagert bzw. mit diesen Stoffen hantiert werden.
  • Der obere Abschluss des Brunnens ist so zu gestalten, dass ein Eindringen von Oberflächenwasser wirksam verhindert wird.
  • An den Entnahmestellen des Gartenbrunnens sind Hinweisschilder „Kein Trinkwasser“ anzubringen.

Bitte beachten Sie, dass die Errichtung eines Brunnens in allen Zonen des Trinkwasserschutzgebietes verboten ist. Vom Umweltamt der Stadt Augsburg werden von diesem Verbot grundsätzlich keine Ausnahmegenehmigungen mehr erteilt.

Der Umgriff des Wasserschutzgebietes kann im Umweltamt der Stadt Augsburg, Abt. Wasserrecht (umweltamt(at)augsburg.de) erfragt werden.

Zur Abklärung, ob der geplante Brunnen im Bereich einer Altlastverdachtsfläche mit ggf. vorhandenen Grundwasserverunreinigungen niedergebracht wird, ist das Umweltamt, Abt. Bodenschutz- und Abfallrecht (umweltamt(at)augsburg.de) zu kontaktieren.

Unterlagen

Wir benötigen:

  • Ein ausgefülltes Formblatt
  • Lageplan mit Eintrag des geplanten Brunnenstandortes
  • Ggf. Vollmacht des Grundstückeigentümers

Kosten

Es fallen keine Kosten für Sie an.

Formulare

Brunnen (Niederbringung); Anzeige (PDF-Datei ohne Ausfüllmöglichkeit für die schriftliche Einreichung

Brunnen (Niederbringung); Anzeige (Eingabe mittels Webassistent für die schriftliche Einreichung)

Brunnen (Niederbringung); Anzeige (für die elektronische Einreichung mit eID)

 

 

+ -