Gefragt, geforscht, getan

Wie können wissenschaftliche Erkenntnisse in die praktische Arbeit einfließen? Wie können die Ergebnisse praktischer Arbeit Grundlage für wissenschaftliche Forschung werden?

Dies waren die Grundüberlegungen für „gefragt, geforscht, getan“ eine Art „Speed-Dating“ zwischen Wissenschaft und Praxis. Das Jakob-Fugger-Zentrum der Universität Augsburg und das Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt laden einmal im Semester in die Kresslesmühle ein. Studierende mit abgeschlossenen Arbeiten im Bereich Migration-Integration können diese in Form von Postern vorstellen. Städtische Stellen, Vereine, Initiativen, Verbände, die ein spannendes Thema haben, stellen dieses aus und treffen auf Studierende, die gerne in diesem Bereich eine Abschlussarbeit schreiben würden. Mit etwas Glück kommt es zu einer Win-Win Situation!  

Nähere Informationen zur Idee des Formats, den nächsten Termin,  wie man sich beteiligen kann und den zuständigen Ansprechpartnern*innen finden Sie unter:

www.jfz.uni-augsburg.de/de/Veranstaltungen/GGG/

+ -