Einbürgerungen

Adresse & Kontakte

Einbürgerungen und Staatsangehörigkeit
An der Blauen Kappe 18
86152 Augsburg
Lage im Stadtplan
Telefon0821 324-2451
Fax0821 324-2407
E-Mailauslbeh.stag(at)augsburg.de

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da:
Montag:08:00–12:30 Uhr
Dienstag:08:00–12:30 Uhr
Mittwoch:nur nach Terminvereinbarung
Donnerstag:08:00–12:30 Uhr, 13:30–17:30 Uhr
Freitag:08:00–12:30 Uhr

Hinweis: Die Vorsprache bei einem Sachbearbeiter ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich! Terminvereinbarung auch online möglich.

Information: Zimmer 231, 2. Stock

 

Beschreibung

Einbürgerung ist die Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit an eine/n Ausländer/in.

Zuständige Dienststelle

Unterlagen

  • Pass
  • Ausgefülltes Formular „Antrag auf Einbürgerung“
  • 1 Lichtbild (nur Personen über 16 Jahre)
  • Lebenslauf (nur Personen über 16 Jahre)
  • Personenstandsurkunden (z. B. Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Auszug aus dem Familienbuch)
  • Bescheinigung des Arbeitgebers über das Bestehen eines ungekündigten Arbeitsverhältnisses
  • Einkommensnachweise aller Familienmitglieder, z. B. Verdienstbescheinigungen der letzten drei Monate, Bescheide über den Bezug öffentlicher Leistungen (z. B. Arbeitslosengeld, Hartz IV, BAföG, Wohngeld, Elterngeld, Unterhaltsvorschuss, Rente, etc.), bei Selbstständigen: letzter Steuerbescheid, Bestätigung des Steuerberaters über monatl. Betriebsergebnis, etc.
  • Rentenversicherungsverlauf, sonstige Nachweise über Altersvorsorge (Personen über 25 Jahre)
  • Nachweis über den Besuch deutscher Schulen/Hochschulen (Zeugnisse, Immatrikulationsbescheinigung, Diplome), Berufsausbildungsabschluss, Sprachzertifikate
  • Falls zutreffend: Scheidungsurteile, Einbürgerungsurkunde des Ehepartners

Weitere Unterlagen können je nach Einzelfall zusätzlich erforderlich sein.

Die Unterlagen müssen im Original UND Kopie (Ausnahme: Lebenslauf, Arbeitgeberbescheinigung) vorgelegt werden.
Im Falle fremdsprachiger Urkunden ist eine deutsche Übersetzung beizufügen, die von einem öffentlich vereidigten oder anerkannten Übersetzer gefertigt/beglaubigt sein muss. Bei nicht-lateinischen Schriften muss die Übersetzung außerdem der ISO-Norm entsprechen.

Wir empfehlen Ihnen, sich vor Beschaffung der Unterlagen und Antragstellung zunächst bezüglich Ihrer Erfolgsaussichten für eine Einbürgerung bei uns unter der Telefonnummer 324-2451 zu informieren, da das Einleiten eines Einbürgerungsverfahrens schon von Anfang an mit Kosten verbunden ist, unabhängig davon, ob Ihr Antrag letztendlich genehmigt werden kann oder nicht!

Kosten

Die Gebühr für eine Einbürgerung beträgt EUR 255,- (bei miteinzubürgernden Kindern bis 16 Jahre EUR 51,-)

Formulare

Das für die Einbürgerung erforderliche Formular erhalten Sie während der oben angegebenen Öffnungszeiten auf Zimmer 231.

Wichtige Hinweise

Im Regelfall müssen Sie für eine Einbürgerung folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • rechtmäßiger, ununterbrochener Daueraufenthalt im Bundesgebiet über mindestens 8 Jahre
  • ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache (entsprechend der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens)
  • Kenntnisse über die Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland
  • ausreichendes Einkommen zur eigenständigen Sicherstellung des Lebensunterhaltes
  • Aufgabe oder Verlust der bisherigen Staatsangehörigkeit
  • keine Vorstrafen
  • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes
  • keine Anhaltspunkte für eine verfassungsfeindliche Betätigung

Sollten Sie nicht alle Bedingungen erfüllen, kann eine Einbürgerung eventuell trotzdem (im Ermessenswege) verwirklicht werden.
Wenn Sie genauer wissen möchten, ob eine Einbürgerung speziell für Sie grundsätzlich in Frage kommt, sollten Sie sich mit unseren SachbearbeiterInnen unter der Telefonnummer 324-2451 in Verbindung setzen.

Weitere Links/Infos

Zur Terminvereinbarung für eine Einbürgerung können Sie auch unser Online-Formular verwenden.

+ -