Wohnberechtigte Bevölkerung in Augsburg steigt

02.01.2018 11:01 | Kategorie: Bürgerservice & Rathaus

Das Amt für Statistik und Stadtforschung hat diese Entwicklung des Augsburger Wohnraums in Zusammenhang mit der Bevölkerung nun zu einer siebenseitigen Kurzmitteilung zusammengefasst.


Danach stieg die wohnberechtigte Bevölkerung von Anfang 2011 bis Ende 2016 um 22.759 auf 293.415 Personen an. Das ist ein Plus von 8,4 Prozent. Neuer Wohnraum entstand in den letzten Jahren vor allem durch Umnutzung ehemals militärisch oder gewerblich genutzter Flächen, Ausweisung von Baugebieten oder Nachverdichtung.

Junge Familien bevorzugen Ein- und Zweifamilienhäuser   In den sechs Jahren meldeten sich durchschnittlich jährlich etwa 2.285 Personen an 268 neuen Wohnadressen an, wovon die meisten auch schon vorher in Augsburg wohnten. Junge Familien zogen eher in Ein- und Zweifamilienhäuser, die 18- bis unter 30- Jährigen eher in Mehrfamilienhäuser.

Zum Jahresende 2016 waren an den 1.607 seit Jahresanfang 2011 neu entstandenen Adressen 13.708 Einwohner registriert, am meisten in den Stadtbezirken Kriegshaber, Göggingen - Ost, Pfersee - Süd und Am Schäfflerbach.    

Die Kurzmitteilung kann kostenlos als e-Paper  heruntergeladen werden kann. Dort sind auch weitere Veröffentlichungen des Amtes für Statistik und Stadtforschung zu finden. (pm/pif) 




+ -