Welterbe: Vortrag von Dr. Jens Soentgen am Dienstag

09.11.2017 17:08 | Kategorie: Kultur, Welterbebewerbung

Das historischen Systems der Augsburger Wasserwirtschaft soll UNESCO-Weltkulturerbe werden. Im Zuge der Bewerbung hält Privatdozent Dr. Jens Soentgen, Wissenschaftlicher Leiter des Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg, am Dienstageinen Vortrag zur nachhaltigen Wasserwirtschaft.


Ein Blick in das Herz des LEW-Wasserkraftwerks am Lechkanal in Meitingen. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Der Titel des Vortrags lautet: „Was ist Nachhaltigkeit? Philosophie und Geschichte eines umkämpften Begriffs mit Blick auf nachhaltige Wasserkraft“.

Nachhaltigkeit ist ein heftig umstrittener Begriff, der überdies inzwischen so inflationär verwandt wird, dass oft unklar ist, was Nachhaltigkeit eigentlich sein soll. Der Vortrag räumt mit einigen Mythen rund um die Nachhaltigkeit auf und entwickelt dann ein einfaches und doch tragfähiges Konzept, das an die aktuelle Fachdiskussion und zugleich an das alte römische Rechtsinstitut des Nießbrauchs anknüpft.

Nachhaltig ist danach eine Nutzung, die Sorge trägt, dass die Substanz der Sache erhalten bleibt. Dabei kommt es darauf an, dass die Substanz nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch definiert wird. Von hier aus ergibt sich erst die Möglichkeit, zu definieren, wie eine nachhaltige Wasserkraftnutzung aussehen könnte und was an den aktuellen Methoden der Wasserkraftnutzung zu verbessern wäre, damit diese tatsächlich nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch nachhaltig werden. (pm)

Dienstag, 14. November 2017
Beginn 18:30 Uhr
Zeughaus, Reichlesaal (Raum 116)
Der Eintritt ist frei




+ -