Wassergeschichte(n): Neue Ausstellung im Stadtarchiv

13.06.2018 15:42 | Kategorie: Kultur, Welterbebewerbung

Das Stadtarchiv zeigt bis 13. Juli die Sonderausstellung „Wassergeschichte(n). Augsburgs alltägliches Element.“ Vergangene Lebenswelten der Augsburger Bewohner unter dem Aspekt Wasser werden durch Fotografien und Dokumente wieder lebendig.


Alltagstauglich? Historische Vorführung eines Wasserfahrrads am Jakoberwall. Bildnachweis: Stadtarchiv Augsburg

Als Beitrag zur UNSECO Welterbe-Bewerbung sind in den Räumen des Stadtarchivs ausgewählte Exponate zur alltäglichen Geschichte des Wassers in Augsburg zu sehen.

Einzelobjekte der jüngeren Vergangenheit offenbaren Überraschendes über die Bedeutung des Wassers für Lebensmittel, Technik, Hygiene und Freizeit.

Alltagsgeschichten werden greifbar, zeigen Wasser als unverzichtbares Lebenselixier, Treibstoff technischer Visionen, Ursache hygienischer Innovationen aber auch als Auslöser von Katastrophen in der Stadt.


„Wasser Kunst Augsburg. Die Reichsstadt in ihrem Element.“

Eintritt frei.

Ort: Stadtarchiv, Zur Kammgarnspinnerei 11, 86153 Augsburg

Eröffnung: Mittwoch 13. Juni um 19:00 Uhr

Besichtigungszeiten:

Montag bis Donnerstag 08:00 bis 12:00 und 13:00 bis 17:00 Uhr
 
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr

 

Öffentliche Führungen auf Anfrage.
 
Infos zur Anmeldung unter www.stadtarchiv.augsburg.de 

(pm/gr)




+ -