UNESCO-Vortrag am Dienstag im Rathaus

18.09.2017 11:12 | Kategorie: Welterbebewerbung, Kultur

Die begünstigte Lage mitten im Wasserreichtum von Lech und Wertach ist die Basis für die Bewerbung Augsburgs um den UNESCO-Welterbe-Titel. Dazu kommt das natürliche Gefälle, das aus reinem Wasser eine unerschöpfliche Energiequelle macht. Ohne Wasserkraft ist die einstige Blüte der Textilindustrie in Augsburg kaum denkbar. Davon Erzählt Dr. Borromäus Murr, Direktor des Textilmuseums tim, am kommenden Dienstag, 19.09.2017, in seinem Vortrag im Rathaus. Beginn ist um 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei.


Dank der Wasserkraft ist die Textilindustrie in Augsburg aufgeblüht. Davon zeugen noch heute zahlreiche Kraftwerke wie hier an der Singold vor der ehemaligen Ackermann-Göggingen AG. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

„Mehr natürliches Wassergefälle als alle englischen Fabrikbezirke zusammen – Die Bedeutung der Wasserkraft für die Entstehung der Augsburger Textilindustrie.“ – Unter diesem Titel deckt Murr im Rahmen der städtischen UNESCO-Vortragsreihe völlig neue Seiten der laufenden Welterbe-Bewerbung auf.
 

Das deutsche Manchester

Lech und Wertach lieferten die natürlichen Energiequellen für einen gelungenen Aufbau der lokalen Textilindustrie, die den Ruf der Stadt als  deutsches Manchester“ begründete. Der namhafte Ökonom Friedrich List pries deshalb die Stadt Augsburg, dass sie über „mehr natürliches Wassergefälle als alle englischen Fabrikbezirke zusammen genommen“ verfüge.

Der Vortrag versucht, die historische Bedeutung der Wasserkraft für die Augsburger Textilindustrie herauszuarbeiten und sie in Beziehung zu anderen Energiequellen zu setzen. (pm/rs)

Dienstag, 19. September 2017, 18:30 Uhr
Rathaus, Oberer Fletz
Der Eintritt ist frei.
 

Weitere UNESCO-Vorträge im Herbst 2017

Dienstag, 17. Oktober 2017, Rathaus, Oberer Fletz:
„Nachhaltige Abwasserreinigung in Augsburg – Ansätze und Grenzen“
Referent Klaus Stegmayer, Leiter der Abteilung Abwasserreinigung, Stadt Augsburg, Tiefbauamt

Dienstag, 14. November 2017, Zeughaus, Reichlesaal:
„Was ist Nachhaltigkeit? Philosophie und Geschichte eines umkämpften Begriffs mit Blick auf nachhaltige Wasserkraft“
Referent PD Dr. Jens Soentgen, Wissenschaftlicher Leiter des Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg




+ -