Sonntag ist Wassertag

04.08.2017 14:18 | Kategorie: Kultur, Welterbebewerbung

Jeden 1. Sonntag im Monat steht Augsburg im Zeichen des Wassers - passend zur Bewerbung um den UNESCO-Welterbetitel. Auch am 6. August gibt es Führungen in den Wassertürmen, im Wasserwerk am Hochablass, an den Kanälen der Altstadt und in vielen weiteren sehenswerten Stätten. Und diesmal sogar für einen guten Zweck.


In den Wassertürmen am Roten Tor finden am Sonntag wieder zahlreiche Führungen statt. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

In Augsburg herrschen paradiesische Zustände. Zumindest, wenn es um das von den Stadtwerken gelieferte Trinkwasser geht. Weltweit ist das dramatisch anders. Zwar sei Wasser –  so UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen – ein Menschenrecht: Doch bis heute haben rund 780 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.
 

Mit 1 Euro gegen Wasserarmut

Der von der Regio Augsburg Tourismus GmbH organisierte „Augsburger Wassertag“ am kommenden Sonntag, 6. August, wird deshalb mit einer Spendenaktion für die UNICEF-Kampagne „Wasser wirkt“ einen kleinen Beitrag im Kampf gegen die Wasserarmut in Dritte-Welt-Staaten leisten. Bei diesem „Trink-Wassertag“ wird jeweils 1 Euro der Eintrittsgelder (Erwachsene 3 Euro, Kinder bis 16 Jahre 1 Euro) für Führungen der Regio Augsburg Tourismus GmbH im Wasserwerk am Roten Tor auf ein Spendenkonto des Kinderhilfswerks fließen. Besucher können im historischen Wasserwerk zusätzlich für die UNICEF-Kampagne spenden. Auch der Erlös aus dem dortigen Bücher-Verkauf wird auf das Spendenkonto der UNICEF-Kampagne „Wasser wirkt“ wandern.
 

Führungen in den Wassertürmen

Die Wassertürme im historischen Wasserwerk am Roten Tor stehen also auch im August im Mittelpunkt der „Wassertage“, seit Jahren ein fester Bestandteil im Begleitprogramm der Bewerbung der Stadt um die Aufnahme der historischen Augsburger Wasserwirtschaft. Im Großen und Kleinen Wasserturm des Wasserwerks werden von 10 Uhr bis 16 Uhr durchgängig Führungen angeboten. Treffpunkt ist am Eingang in der Spitalgasse.
 

Trinkwasserbar und Papierwende

Die Qualität des Augsburger Trinkwassers belegt während dieser Zeit eine Trinkwasserbar der Stadtwerke Augsburg. Zudem klären die Stadtwerke im historischen Wasserwerk in der Zeit von 12.30 Uhr bis 15.30 Uhr Fragen rund um dieses Trinkwasser. Von 10 Uhr bis 16 Uhr informiert in den Wassertürmen außerdem eine kleine Ausstellung des Arbeitskreises Papierwende der Lokalen Agenda 21 darüber, wie  Recyclingpapier Wälder und Klima schützt sowie Wasser einsparen hilft. Im  „Nanu-Erzählcafe“ der Umweltstation Augsburg berichtet die brasilianische Biologin und Pädagogin Naiara Vieira unter dem Motto „Mensch & Wasser in Brasilien"  über die Wasserversorgung in ihrem Heimatland.
 

Führungen im Kastenturm

 Durch den dritten Wasserturm im Wasserwerk am Roten Tor führt das Schwäbische Handwerkermuseum: Treffpunkt für Führungen im Kastenturm (Beginn: um 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr) ist der Brunnenmeisterhof vor dem Schwäbischen Handwerkermuseum (Beim Rabenbad 6). Zum Wasserwerk am Roten Tor leitet ab 14.30 Uhr ein von der Regio Augsburg Tourismus GmbH angebotener Spaziergang durch das Lechviertel. Treffpunkt für Teilnehmer ist die Tourist-Information am Rathausplatz.
 

Historisches Wasserwerk am Hochablass geöffnet

Ebenfalls um Trinkwasser geht es beim Tag der offenen Tür der Stadtwerke Augsburg im historischen Wasserwerk am Hochablass (Am Eiskanal 49). Dort sind die Pumpwerke aus der Zeit von 1878/79 und eine Dauerausstellung zur dortigen Trinkwassergewinnung sowie heutige Technik der Trinkwassergewinnung und der Wasserkraftnutzung zu sehen (von 12 Uhr bis 17 Uhr, sowie eine Wasserwerksführung um 15 Uhr).
 

Wasserkraft und Wasserkraftwerke

Um die Nutzung der Wasserkraft zur Stromerzeugung geht es bei Führungen im Wasserkraftwerk auf der Wolfzahnau (Wolfzahnau 1), im Wasserkraftwerk am Proviantbach (Franz-Josef-Strauß-Straße 1) – beide jeweils zwischen 11 Uhr und 12 Uhr – sowie im Wasserkraftwerk Langweid der Lechwerke AG mit dem dortigen Lechmuseum Bayern (10 Uhr bis 18 Uhr, Eintritt frei).

Historische Formen der Wasserkraftnutzung – von der Getreidemühle bis zur Trinkwasserhebung – zeigt das Klostermühlenmuseum Thierhaupten bei seinem Tag der offenen Tür (14 Uhr bis 15.30 Uhr, mit Führungen durch die Ausstellung „Vier Mühlen und ein Wasserhaus“, Eintritt frei). Um die  Abwasserreinigung geht es im Klärwerk Augsburg (Klärwerkstraße 10) bei einer Führung, die um 10 Uhr beginnt. (pm)

Alle weiteren Infos unter augsburg.de/welterbe




+ -