Osterplärrer: O'zapft is!

16.04.2017 12:14 | Kategorie: Freizeit

Drei Schläge und jede Menge Freibier: OB Dr. Kurt Gribl hat den Osterplärrer 2017 am heutigen Sonntag eröffnet. Bis 1. Mai locken Fahrgeschäfte und Bierzelte auf den Kleinen Exerzierplatz. Zum Osterplärrer werden wieder rund 500.000 Besucher erwartet.


Mit einem achtstimmigen Prosit der Gemütlichkeit eröffneten sie den Osterplärrer 2017 (von links): Edmund Diebold (Vors. Schausteller), Max Lenz (Hasenbräu), OB Dr. Kurt Gribl, Ordnungsreferent Dirk Wurm, Festwirte Angelika und Rainer Kempter, Sven Riesbeck (Hasenbräu) und Florian Lohbrunner (Braumeister Hasenbräu). Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Öffnungszeiten und weitere Infos auf unserer Plärrer-Seite

Am Mittwoch, 19. April, gibt es am Kinder- und Familientag ermäßigte Fahrpreise und Sonderangebote. Zwei Tage später, am Freitag 21. April steigt im City-Skyliner in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit das „Speed-Dating für betriebliche Ausbildung 2017“.

Die Schönsten Bilder der Eröffnung auf unserer Facebook-Seite
 

Musikfeuerwerk am Freitag

Romantisch wird es dann am Abend. Der Plärrer lockt mit dem Musikfeuerwerk. Der katholische Zeltgottesdienst am Sonntag, 23. April, um 9:30 Uhr im Festzelt der Familien Binswanger und Kempter beschließt die erste Plärrerwoche.
 

Mittwochs ist Kindernachmittag

Zu Beginn der zweiten Plärrerwoche, am Dienstag, 25. April, findet der  Nachmittag für Senioren, Rentner und Menschen mit Behinderung statt. Am Mittwoch, 26. April, ist der zweite Kindernachmittag mit vielen Vergünstigungen für Familien. Am Freitag, 28. April, gibt es das beliebte, traditionelle Feuerwerk auf dem Osterplärrer.
 

Apollo 13 hebt zum ersten Mal ab

Zum ersten Mal ist das Fahrgeschäft „Apollo 13“ auf dem Plärrergelände vertreten. Die Fahrgäste sitzen in einer Gondel, die 55 Meter Höhe erreicht, sich bis zu 120 Stundenkilometer schnell dreht – und sich überschlägt. Die komplette Attraktion ist in Weltraum-Optik gestaltet.
 

Mit 60 km/h auf der Buckelpiste unterwegs

Auch eine neuartige Achterbahn ist auf dem Plärrer: Der „Drifting Coaster“. In jeder freischwingenden Gondel sitzen 4 Personen. Je nach Verlauf der Strecke auf der Buckelpiste und in Steil- und Slalomfahrten erreichen die Fahrgäste eine Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h. In den Kurven neigt sich die Gondel bis zu 120 Grad. Darüber hinaus vermitteln das  Hochfahrgeschäft „Hang over – The Tower“ und der  „Ghost Rider“ ein besonderes Fahrgefühl. Die Maß Bier kostet in allen drei Festzelten 8,80 Euro.

Beibehalten werden die stichprobenartigen Taschenkontrollen an den Zugängen zum Festplatz, die im Herbst wegen der Terrorgefahr eingeführt wurden. Auch die Betonpoller, die Anschläge mit Lastwagen verhindern sollen, werden wieder aufgestellt.  
 

Schausteller zeigen Engagement

Nicht alle Menschen leben auf der Sonnenseite des Lebens. Das wissen auch und mitunter insbesondere Schausteller genau. Aus diesem Grunde ist es seit Jahren gang und gäbe, dass diese Geschäftsleute caritative Maßnahmen ausrichten oder unterstützen. Anlässlich des Osterplärrers 2017 ergriff der Schwäbische Schaustellerverband in Kooperation mit der Stadt Augsburg die Initiative, wohnungslosen, straffällig gewordenen und langzeitarbeitslosen Menschen etwas zu Gute kommen zu lassen.

Am Karsamstag – einen Tag vor Plärrerbeginn – waren Plärrerfreunde eingeladen, die Sterndlalm auf dem Plärrer zu besuchen, um sich bereits mit Fahrchips einzudecken, Kaffee zu trinken und leckeren selbstgebackenen Kuchen zu genießen. Kuchen backen die Damen der Schausteller. Die Schirmherrschaft hatte OB Gribl übernommen.  

Der Erlös der verkauften Chips geht zu 50% an den SMK Augsburg e.V.; Erlöse der verkauften Kaffee- und Kuchenspenden sogar zu 100%.  Jedermann konnte darüber hinaus seine Osterspeisen segnen lassen. (pm/pif)




+ -