Neue Halle zum Turnen und Toben

15.11.2016 12:57 | Kategorie: Bildungsförderprogramm, Bildung & Wirtschaft

Nach dem Neubau der Kita „Zollernstraße“ und dem Umzug des Jugendzentrums „H2O“ ist jetzt der dritte Abschnitt des Projektes „Bildungsdreieck Oberhausen“ fertiggestellt: Die neue Turnhalle der Werner-Egk-Grundschule. Die Fertigstellung der Bauarbeiten haben am heutigen Dienstag OB Dr. Kurt Gribl und Bildungsreferent Hermann Köhler mit der gesamten Schulfamilie gefeiert.


Ein Gewinn für die Schulkinder und den ganzen Stadtteil: Die neu gebaute Turnhalle an der Werner-Egk-Grundschule in Oberhausen. Im Rahmen des Bildungsförderprogramms hat die Stadt knapp 3,5 Millionen Euro investiert. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Originalton Bildungsreferent Hermann Köhler zum Bildungsdreieck Oberhausen

In den markanten Bau im Zentrum von Oberhausen investiert die Stadt Augsburg Im Rahmen des Bildungsförderprogramms seit dem Baubeginn im Jahr 2015 knapp 3,5 Millionen Euro (3,3 Mio. Hochbau/65.000 Euro Ausstattung). Die Schulkinder, die über Jahre zum Sportunterricht in die benachbarte Kapellen-Mittelschule ausweichen mussten, können nun vor Ort in einem modernen und gut ausgestatteten Gebäude unterrichtet werden.

Originalton Bildungsreferent Hermann Köhler zur neuen Schulturnhalle
 

Neue Schulmensa geplant

Um den steigenden Betreuungsbedarf gerecht zu werden, erhält die Werner-Egk-Grundschule im kommenden Jahr außerdem eine Erweiterung um eine eigene Schulmensa samt Betreuungsräumen. Diese wird am mittleren Gebäudeflügel der Schule im Pausenhof angebaut. Die Kosten belaufen sich voraussichtlich auf 2,7 Millionen Euro, der Einzug ist für 2018 geplant. Die ehemalige Kita steht dem Jugendhaus dann komplett zur Verfügung, so dass die Ganztags-Betreuung an der Grundschule ausgebaut werden kann.

Bildergalerie von der der Eröffnungsfeier auf unserer Facebook-Seite
 

Vereine nutzen Halle am Abend

Die neue Turnhalle steht in Zukunft nicht nur den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung, sondern kann bei Bedarf auch von der Kindertagesstätte und dem Jugendhaus mit genutzt werden. In den Abendstunden bietet die Halle außerdem den örtlichen Sportvereinen ein attraktives Angebot. Mit dem Neubau wurde auch der prominente Vorplatz zwischen Halle, Schule und Jugendhaus umgestaltet.

Der Neubau der Turnhalle ist ein Projekt aus dem Bildungsförderprogramm der Stadt Augsburg, gefördert durch den Freistaat Bayern. Insgesamt investiert die Stadt rund 300 Millionen Euro in ihre 70 Schulen. (haja)




+ -