Mit der Taschenlampe zur Vogelspinne

25.10.2017 09:09 | Kategorie: Kultur, Freizeit

Ein Abend der besonderen Art im Naturmuseum: Am Freitag, 3. November, entführt Spinnenexperte Szymon Przebinda die Besucher in seinem Reisebericht zunächst an den Fluss Senegal. Anschließend machen sich alle mit der Taschenlampe auf Exkursion durch die Spinnenausstellung.


Spektakuläre Begegnungen bietet die Spinnenausstellung im Naturmuseum. Am 3. November kann es auch zu hautnahen Begegnungen kommen. Foto: ARANEUS

Im Herbst 2016 hat sich Spinnen-Experte Prezebinda auf eine abenteuerliche Reise begeben. Von Warschau ging es über Landsberg nach Marokko, von dort aus weiter durch die Westsahare bis nach Dakar im Senegal.  In seinem Reisebericht „Gestrandet am Fluss Senegal“ erzählt er ab 19:00 Uhr von seinen spannenden Erlebnissen und Begegnungen.  
 

Dann kommt Leben in die Terrarien

Danach werden die Taschenlampen angeknipst. Wer keine mitgebracht hat, kann sich eine Lampe im Naturmuseum ausleihen. Die Spinnenausstellung verspricht bei Nacht völlig andere Eindrücke. Spinnen sind nachtaktive Tiere. Während sie zu den normalen Öffnungszeiten des Naturmuseums eher in Ruhestellung verharren, kommt bei Anbruch der Dunkelheit Leben in die Terrarien.

Hautnahe Begegnungen mit den Achtbeinern sind – auf Wunsch – nicht ausgeschlossen ... (pm/rs)
 

Daten und Fakten zum Reisebericht plus Taschenlampen-Führung:

  • Eine Kombinationsveranstaltung aus Vortrag und Führung für große und kleine Abenteurer und Naturfreunde, die sich von Achtbeinern in der Dunkelheit nicht abschrecken lassen.
  • Eintrittskarten sind bis zum Veranstaltungstag (Freitag, 3. November 2017, 16:30 Uhr) im Eingangsbereich des Museums an der “Spinnenkasse“ zu erwerben. Keine Reservierungen.
  • Begrenzung auf 40 Teilnehmer. Kein Einlass nach Veranstaltungsbeginn.
  • Für Vortrag plus Führung ist nur der Eintrittspreis zur Sonderausstellung zu entrichten.
  • Eintrittspreise/ Auskünfte: www.augsburg.de/naturmuseum oder Tel.: 0821 324 67-40/-32
  • Veranstaltungstermin: Freitag, 3. November 2017, 19 bis 21 Uhr; Einlass ab 18:45 Uhr.
  • Veranstaltungsort: Sonderausstellungsbereich im 3. Stockwerk des Naturmuseums.
  • Taschenlampen können mitgebracht, aber auch vor Ort ausgeliehen werden.



+ -