Fribbe: Neues Kinderbecken und vergünstigte Preise

16.05.2018 15:36 | Kategorie: Freizeit

Am kommenden Samstag, 19. Mai, öffnen mit dem Bärenkellerbad und dem Fribbe zwei weitere Freibäder. Im Fribbe wird derzeit noch das neue Kinderbecken gebaut. Das führt zwar zu Einschränkungen, bringt aber schon jetzt einige Vorteile für die Badegäste mit sich. Am 27. Juli soll das Becken eröffnet werden.


Das Kinderbecken im Fribbe wird eine überbreite Rutsche wie diese im Bärenkellerbad bekommen. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Das neue Kinderbecken wird ein echtes Highlight in der Augsburger Bäderlandschaft. Mit einer Tiefe von 60 bis 135 Zentimetern ist es vor allem für Schwimm-Anfänger geeignet, die ihr Seepferdchen schon gemacht haben. Dank eines Sponsorings der Stadtwerke wird es eine überbreite blaue Rutsche geben, auf der, so Sportreferent Dirk Wurm, bis zu sechs Kinder nebeneinander ins Wasser sausen können – ähnlich wie schon heute im Bärenkellerbad.
 

Neue Sonnenterrasse neben dem Kinderbecken

Direkt neben dem Becken wird es eine Sonnenterrasse mit Lounge-Möbeln, Sonnenschirmen und einem Boden in Holz-Optik geben. „Dort können die Eltern entspannen, während ihre Kleinen nebenan im Wasser planschen“, macht Wurm Lust auf den künftigen Badespaß. Auch die Sonnenterrasse wird von den SWA gesponsert. Dass es sie überhaupt gibt, hat eine eher unangenehme Ursache; die gleiche, die auch die Eröffnung des Beckens um einige Monate verzögert hat.
 

Eigenes Technik-Gebäude fürs Fribbe

Doch von Anfang an: In absehbarer Zeit muss das benachbarte Spickelbad generalsaniert werden. Das heißt: Schließung für zwei bis drei Jahre. Im Moment sind die Becken im Freigelände technisch komplett vom Hallenbad abhängig. Also wurde ein neues Technik-Gebäude fürs Fribbe am Rande der Liegewiese errichtet. Neben diesem sollte das Schwallwasser-Becken errichtet werden, in dem das Wasser auf dem Weg vom Becken zur Filterung zwischengespeichert wird. „An dieser Stelle drückt aber das Grundwasser so stark nach oben, dass wir diesen Behälter jetzt direkt neben das Kinderbecken gesetzt haben“, erklärt Wurm. Der „Deckel“ des Schwallwasser-Beckens wird nun mit der Sonnenterrasse veredelt.
 

Nach und nach verschwindet die Baustelle

Bis zur Eröffnung des Kinderbeckens am Freitag, 27. Juli (Beginn der Sommerferien), ist ein großer Teil der Liegewiese noch Baustelle. Die gröbsten Arbeiten sollen bis etwa 10. Juni beendet sein. Nach und nach werden dann die Baugruben verfüllt und mit Rollrasen abgedeckt, nach und nach wird auch der Spielplatz wieder aufgebaut.
 

Badespaß zum Spartarif

Um den Badegästen entgegen zu kommen, hat das Sport- und Bäderamt die Eintrittspreise für diese Zeit deutlich gesenkt. Auch die Inhaber von Saison-Karten können sparen – sofern sie in diesem Jahr einen Spint oder eine Kabine angemietet haben. Diese erhalten sie dann 2019 kostenlos, verrät Betriebsleiter Gregor Scharschinger.
 

Eigenleistung durch das Sport- und Bäderamt

Sparen wird auch die Stadt Augsburg. „So ein Becken bekommst du normal nicht für 1,1 Millionen Euro“, betont Sportreferent Wurm. Die Eigenleistung der Stadt durch das technische Personal des Sport- und Bäderamtes belaufe sich auf einen guten sechsstelligen Betrag. „Es gibt ohnehin nicht viele Städte, die solche Arbeiten überhaupt mit eigenen Leuten stemmen können.“ (rs)

Zur Seite des Fribbe

Zur Seite des Bärenkellerbades




+ -