Eine Erinnerung ist eine Erinnerung ist eine Erinnerung?

06.03.2018 10:10 | Kategorie: Kultur

Die Wechselausstellung „Eine Erinnerung ist eine Erinnerung ist eine Erinnerung?“ in der ehemaligen Synagoge Kriegshaber ist noch bis 17.Juni 2018 zu besichtigen.


Tora-Krone. Foto: Illinois Holocaust Museum and Education Center/JCR Collection; Tora-Schild. Foto: Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben/Franz Kimmel.

Für die Ausstellung des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg-Schwaben in seiner Dependance Ehemalige Synagoge kehren kostbares Tora-Silber, wertvolle synagogale Textilien, seltene Manuskripte und andere Judaica in ihre Heimat zurück.    

Sie erinnern dort an die religiöse, kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung dieser einstigen Vorstadtgemeinde, die weit über die einer landjüdischen Gemeinde hinausging. Darüber hinaus verweisen die Ausstellungsstücke auf die individuellen Erinnerungen ihrer früheren Besitzer oder ihrer einstigen Verwender und stellen Fragen nach einem heute adäquaten Umgang mit diesen Erinnerungen.  

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland und Präsidenten des Landesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern Dr. Josef Schuster.  

Ort:
Museumsdependance Ehemalige Synagoge Kriegshaber, Ulmer Straße 228, 86156 Augsburg   erreichbar mit Straßenbahnlinie 2 Richtung Augsburg West, Haltestelle „Neusässer Straße“

Öffnungszeiten während der Ausstellung:
Donnerstag bis Samstag:    14.00 – 18.00 Uhr
Sonntag:                              13.00 – 17.00 Uhr




+ -