Bürgertalk zum Modular Festival am 4. Oktober

01.08.2017 16:32 | Kategorie: Bürgerservice & Rathaus, Freizeit, Kultur

Wo soll das Jugend- und Popkulturfestival Modular zukünftig stattfinden? Darüber wird bei einem Bürgertalk am Mittwoch, 4. Oktober, diskutiert. Ab 19 Uhr sind im großen Foyer im Kongress am Park mit neben der Stadtspitze und Vertretern des Stadtjugendrings vor allem die Bürger nach ihrer Meinung gefragt.


Um den zukünftigen Standort für das Jugend- und Popkulturfestival Modular dreht sich der geplante Bürgertalk am 4. Oktober. Ein Format der Bürgerbeteiligung, das erstmals im Dezember 2016 zur Theatersanierung eingeführt wurde.

Geplant sind vier verschiedene Themenblöcke von jeweils 15 bis 20 Minuten. Dabei wird unter anderem über die Maßnahmen zum Naturschutz und ihre Wirkungen informiert oder die Sichtweise des Ordnungsamtes zur Sachlage vorgestellt. Der Stadtjugendring erläutert, die in diesem Jahr durchgeführten Maßnahmen, und gibt damit den Bürgern die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren.
 

Zwei Plätze für die Bürger

Das Podium rotiert mit dem jeweiligen Themenblock. Dabei bleiben dort jeweils zwei Plätze frei, die Bürgern für die jeweilige Diskussionsrunde offen stehen – ob sie nun Befürworter einer Fortsetzung im Wittelsbacher Park, Anwohner oder Kritiker sind.
 

OB Gribl und drei Referenten stellen sich den Fragen

Zwischen den Themenblöcken dürfen auch immer Fragen aus dem Publikum gestellt werden. Die Moderation übernimmt Horst Thieme. In den unterschiedlichen Diskussionsrunden stellen sich neben Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl auch Kulturreferent Thomas Weitzel, Umweltreferent Reiner Erben und Ordnungsreferent Dirk Wurm den Fragen der Bürger.
 

Bürgertalk ist Teil der Entscheidungsfindung

Das Jugend- und Popkulturfestival Modular, das in diesem Jahr von 15. bis 17. Juni im Kongress am Park stattfand, hatte in einer öffentlichen Diskussion zur Lautstärke die Gemüter und die Politik bewegt. Der Bürgertalk ist nun Teil der Entscheidungsfindung zum zukünftigen Standort.

Das moderierte Format „Bürgertalk“ war erstmals im Dezember 2016 zur Theatersanierung in der Brechtbühne abgehalten worden. Es gibt auch dem Publikum die Möglichkeit, auf dem Podium mitzureden und ins direkte Gespräch mit den Verantwortlichen zu kommen. Der „Bürgertalk Modular“ wird von der Kommunikationsabteilung der Stadtverwaltung organisiert. (pm/rs)




+ -