Bayern-WLAN in Augsburg freigeschaltet

28.08.2017 16:30 | Kategorie: Bürgerservice & Rathaus, Freizeit

Mehr freies Internet für Augsburg: Heute hat Finanzminister Dr. Markus Söder das „Bayern-WLAN“ an der Universität freigeschaltet. Außerdem gibt es eine Anschubfinanzierung für WLANan den Haltestellen der Stadtwerke (swa). Die Bandbreite der beiden städtischen Hotspots in der City soll erhöht werden.


Auf die Plätze, WLAN, los: Finanzminister Dr. Markus Söder, Uni-Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel und OB Dr. Kurt Gribl beim Startschuss für das Bayern-WLAN. Foto: Universität Augsburg

Dank Bayern-WLAN wird in Augsburg der freie Zugang ins Internet ausgebaut. Studenten, Professoren und Besucher können jetzt ohne Begrenzung rund um die Uhr auf ihren mobilen Geräten im Internet surfen. Bislang war dies nur denen möglich, die einen Zugang zum weltweiten Wissenschaftsnetzwerk „Eduroam“ hatten. Für den freien Internetzugang werden weder Passwort noch Nutzerkonto benötigt.
 

OB Gribl: Wichtiger Schritt für die Entwicklung Augsburgs

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl nannte die Freischaltung von Bayern-WLAN „einen wichtigen Schritt für die weitere Entwicklung Augsburg als moderne und fortschrittliche Großstadt in Bayern.“ Um als Wirtschafts- und Hochschulstandort attraktiv zu bleiben, sei es gerade im digitalen Zeitalter unerlässlich, ein besonderes Augenmerk auf technische Angebote im öffentlichen Raum zu legen. „Augsburg punktet dank Bayern-WLAN aber auch im wichtigen Bereich Tourismus und im Bereich Lebensqualität“, so Gribl weiter.
 

Mehr Leistung an den städtischen Hotspots

In den Bussen und Straßenbahnen der swa können Fahrgäste bereits kostenloses WLAN nutzen. Da soll künftig auch an den Haltestellen möglich sein. Dafür hatte Söder eine Anschubfinanzierung von 250.000 Euro im Gepäck. An welchen 35 Haltestellen künftig kostenlos mobil gesurft werden kann, sehen Sie auf dem Bayern-WLAN-Übersichtsplan der swa.

An den bereits bestehenden städtischen WLAN-Hotspots am Rathausplatz und am Königsplatz soll zusätzlich die Bandbreite erhöht werden. Das hält das Netz auch bei hoher Belastung stabiler und sorgt für noch schnelleres Surf-Vergnügen.
 

„Hoher Nutzen für Fahrgäste“

„Wir sind überzeugt, dass mit Bayern–WLAN ein hoher Nutzen für unsere Fahrgäste zu erzielen ist“, so Stadtwerke-Chef Dr. Walter Casazza. „Aus unseren Erhebungen wissen wir, dass sich monatlich rund 150.000 Nutzer für den Internetzugang anmelden mit steigender Tendenz. Nachdem die swa Vorreiter bei er Einführung von freiem WLAN in Fahrzeugen waren, sind wir froh, diesen Service für unsre Fahrgäste nun auch an Haltestellen ausweiten zu können.“ (pm/rs)

 

 




+ -