Am Samstag wird der Friedenspreis verliehen

20.10.2017 11:14 | Kategorie: Kultur, Bürgerservice & Rathaus

Der Preis Augsburger Friedensfest geht in diesem Jahr an den Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes, Pfarrer Dr. Martin Junge. Das hat OB Dr. Kurt Gribl am 8. August, dem Tag des Friedensfestes, bekannt gegeben. Am Samstag, 21. Oktober 2017, wird der Preis feierlich verliehen.


Martin Junge wurde 1961 in Chile als Sohn einer österreichischen Mutter und eines chilenischen Vaters geboren. Seit 2010 leitet er das Büro der Kirchengemeinschaft des Lutherischen Weltbundes (LWB) in Genf. Beim Stadtrundgang am Samstagvormittag besuchte er auch die Lutherstiege in der St.-Anna-Kirche. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Zum zwölften Mal verleiht die Stadt Augsburg den „Preis Augsburger Friedensfest“. Mit dieser besonderen Auszeichnung ehrt die Jury den Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes, Pfarrer Dr. h.c. Dr. h.c. Martin Junge, für sein Engagement um die Versöhnung von Konfessionen und Religionen und für sein weltweites Eintreten für Frieden, Gerechtigkeit und Menschenwürde als Grund-Konstitutiven christlicher Existenz.
 

Stadtrundgang und Gottesdienst

Die Laudatio hält César Garcia, Generalsekretär der Mennonitischen Weltkonferenz. Im Vorfeld des Festaktes findet in der St.-Anna-Kirche ein ökumenischer Gottesdienst unter Mitwirkung des Preisträgers statt. Bereits am Samstagvormittag lernt der Preisträger Augsburg bei einem mehrstündigen Stadtrundgang kennen.

Wir berichten am späten Samstagabend mit aktuellen Bildern und Stimmen von der Preisverleihung. (pm/rs)




+ -